Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Amazon Fresh liefert mit DHL aus

amazon-fresh

In wenigen Tagen soll Amazon Fresh in Berlin starten. Medienberichten zufolge ist die Post-Tochter DHL künftig für die Auslieferung der Lebensmittel zuständig.

Bislang sind es nur Gerüchte, bestätigt hat Amazon noch nichts. Doch alles spricht dafür, dass der US-Gigant mit seinem Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh im April, in wenigen Tagen also, in Berlin startet. Wie das Handelsblatt nun berichtet, wird DHL die Auslieferung der Produkte an die Amazon-Kunden übernehmen. Das berichten Insider, DHL und Amazon wollten die Nachricht nicht kommentieren.

Ursprünglich hieß es, Amazon Fresh wolle die Logistik für seinen Lebensmittel-Service selbst stemmen. Laut Handelsblatt habe DHL dann aber ein Angebot gemacht, dass „finanziell so attraktiv gewesen sei, dass Amazon nicht habe ablehnen können.“

DHL hat in dem Bereich Erfahrung

Dass DHL nun für Amazon Fresh ausliefert, ist jedoch naheliegend. Schließlich liefert die Post-Tochter bereits Pakete für Amazon aus. Auch für andere Lebensmittel-Lieferdienste, beispielsweise für das Berliner Startup Gegessen wird immer, ist DHL für die Lieferung zuständig. Zudem betreibt DHL seit vier Jahren den 2012 übernommen Online-Supermarkt AllyouneedFresh mit Sitz in Berlin. Mit frischen Lebensmitteln, die schnell beim Kunden landen sollen, haben die Berliner DHL-Boten also Erfahrung.

Anzeige

Für andere Lebensmittelhändler – allen voran Rewe, der mit seinem Lebensmittel-Lieferdienst derzeit führend ist – dürfte die Kooperation mit einem erfahrenen Logistik-Unternehmen wie DHL ein weiterer Schlag sein. Experten rechnen damit, dass Amazon Fresh den Markt umkrempeln wird und viele Jobs im stationären Handel sowie ganze Filialen bedroht.

In München entsteht eine 15.000-Quadratmeter-Halle

Auch andere Logistiker werden sich ärgern, dass dieser große Deal nun an den Rivalen DHL gegangen ist. Der Paketdienst DPD war beispielsweise erst vor wenigen Wochen in den Markt eingestiegen und liefert nun für das Rocket-Kochboxen-Unternehmen HelloFresh aus. Laut Handelsblatt soll es aber keine Ausschreibung von Amazon gegeben haben.

In München entsteht laut Süddeutsche Zeitung derzeit eine Amazon-Fresh-Logistikhalle auf zwei Etagen, mit insgesamt 15.000 Quadratmetern Fläche. Diese soll ab Sommer bereit sein für die Nutzung. 

Bild: Amazon Fresh

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain