Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Dieser Zahn-Chip soll Deine Ernährung tracken

Ingenieure aus den USA tüfteln an einem Sensor, der Ernährungs-Tracking leichter machen soll. Er wird direkt im Mund angebracht und erkennt, was der Nutzer isst.

Ernährungstagebücher waren gestern, glauben zumindest Ingenieure an der Tufts University im US-Staat Massachusetts. Die Forscher arbeiten gerade an einer neuen Diät-Technologie: Ein Sensor, der auf einem Zahn angebracht wird und dort erkennt, was der Nutzer isst. 

Der zwei Mal zwei Millimeter große Chip besteht aus drei Schichten. Eine davon absorbiert bestimmte Stoffe, die bei der Nahrungsaufnahme in den Mund gelangen. Derzeit kann das Gadget Glukose, Salz und Alkohol erkennen, heißt es auf dem Blog der Universität. Die beiden äußeren Schichten aus Gold senden dann die Informationen dazu, welche Stoffe der Zahn-Chip gerade identifiziert hat, an ein mobiles Endgerät. Der Chip funktioniert dabei wie eine Mini-Antenne und kommuniziert über Radiofrequenzwellen mit anderen Geräten.

Derzeit kann der Sensor zwar erkennen, dass etwas Alkohol-, Zucker- oder Salzhaltiges aufgenommen wird – nicht aber, wie viel davon. Mit mehr Forschung könne das aber realisiert werden, so Studienleiter Fiorenzo Omenetto gegenüber dem Tech-Blog Ars Technica. „Von einer App, die dir sagt ,Du hast 216,3 Kalorien aufgenommen‘ sind wir aber noch weit entfernt“, so der Forscher. Zukünftige Versionen sollen zumindest weitere Nährstoffe und Chemikalien erkennen können. Momentan ist das Zahn-Gadget allerdings ein reines Forschungsprojekt und demnach nicht käuflich zu erwerben. 

Bisher ist Ernährungs-Tracking nur mit eigenem Zutun möglich. Bei Apps wie Myfitnesspal oder Lifesum müssen Nutzer etwa jede Mahlzeit exakt dokumentieren, damit die Anwendungen die aufgenommenen Kalorien und Nährstoffe ermitteln können. Sinnvoll ist das nicht nur für Sportler und Ernährungsbewusste, sondern auch für Personen mit Essstörungen. Eine weitere US-amerikanische Forschungsgruppe entwickelt daher derzeit ein Wearable speziell für Übergewichtige. Das Gerät namens Auracle soll am Ohr angebracht werden und erkennen, ob der Träger etwas isst oder trinkt. 

Bild: SilkLab, Tufts University 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain