Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

In dieses Berliner Superfood-Startup stecken Investoren Millionen

Your Super verkauft Dosen mit bunten Superfood-Mischungen. Schnell expandierte das E-Commerce-Startup in die USA und überzeugte namhafte Geldgeber.

Das junge Gründerpaar des Berliner Startups Your Super ist die beste Werbung für sein eigenes Produkt: Der 31-jährige Michael Küch und seine Freundin Kristel de Groot sind jung und fit, strahlen in die Kamera, im Vordergrund ihre selbst entwickelten Produkte. Solche gesunden Mischungen aus Weizengras, Algen und Erbsenproteinen halfen Küch seiner Meinung nach gar dabei, sein Immunsystem nach einer Krebserkrankung vor einigen Jahren wieder aufzubauen. Die beiden sind die Markengesichter ihres eigenen Superfood-Startups, mehr als 133.000 Fans folgen You Super auf Instagram. Dort gibt es nicht nur perfekt inszenierte Nahaufnahmen von Müsli und Smoothies, sondern auch Schnappschüsse aus dem Leben des Gründerpaars

Ein authentisches Gründerduo, das vier Jahre nach dem Start mehrere Investoren auf den Plan gerufen hat. Erst gerade sammelten der gebürtige Aachener und seine niederländische Freundin fünf Millionen US-Dollar ein, unter anderem von Döhler Ventures und dem kalifornischen Wagniskapitalgeber PowerPlant Ventures, der bereits an Beyond Meat beteiligt ist. Seit der Gründung 2015 steckten VCs und Business Angels insgesamt über sieben Millionen Dollar in das Berliner Startup.

Your Super ist vor allem durch Social-Media-Marketing bekannt geworden, auch in den USA. „Wir haben gesehen, dass viele Amerikaner bei uns bestellen, konnten uns aber nicht erklären, warum sie längere Lieferzeiten und höhere Versandkosten auf sich nahmen. Daher riefen wir kurzerhand einige von ihnen an und fragten nach“, erzählen die Gründer im Gespräch mit Gründerszene und NGIN Food. Die Produkte enthalten keine Zusatzstoffe oder Süßungsmittel, weshalb die Nachfrage in den Vereinigten Staaten besonders hoch sei. Ende 2017 eröffneten Küch und de Grott daher ein Büro in Los Angeles.

Mittlerweile wachse der US-Markt stärker als der europäische, so Küch. Die meisten Bestellungen erhalte Your Super aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien – und nur online. Produktion, Lagerung und Logistik übernehmen Partnerbetriebe. Küch und de Groot kontrollieren jedoch sämtliche Chargen persönlich, wie sie erzählen. 

Wie Berlin Organics es ohne Investor in den Supermarkt geschafft hat

Seit Anfang an verkauft das Startup Berlin Organics seine Superfood-Mischungen in großen Bio-Ketten und Supermärkten. Gründer Klaas Koolman über den Weg dorthin.

Wie viel das Paar mit seinem Startup umsetzt, will es nicht verraten. Nur so viel: 2018 verkaufte das 12-köpfige Team mehr als 100.000 Mischungen. Eine Dose kostet rund 25 bis 33 Euro. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr zehn Mal so hoch gewesen wie im Jahr zuvor. Den Break-even haben sie aber noch nicht erreicht. „Wir kratzen an der Profitabilität“, meint Küch.

Bild: Your Super

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain