Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Dieser neue VC investiert nur in Food-Startups

Seit Anfang 2018 steckt der Frühphaseninvestor Square One Foods Geld in junge Food-Unternehmen. Wonach der VC Ausschau hält, erzählt Andre Schneider im Videointerview.

Drei junge Österreicher wollen jungen Food-Unternehmen unter die Arme greifen und den Handel mit Trends füttern. Seit Januar 2018 finanziert der Wagniskapitalgeber Square One Foods Startups aus der Food- und Getränke-Branche. Hinter dem VC aus Linz steckt der familiengeführte Getränkehersteller Spitz, der mit Saft und Spirituosen jährlich rund 250 Millionen Euro Umsatz macht. 

Ein konzerneigener Accelerator sei Square One Foods jedoch nicht, betont Andre Schneider, einer der drei Partner. Der Investor entscheide unabhängig von Spitz, an welchen Startups er sich beteiligen möchte, nutze aber Know-how und Kontakte des österreichischen Unternehmens. Ähnlich agiert auch Katjesgreenfood, der Investment-Arm der Süßigkeitenfirma Katjes.

Neben Schneider leiten auch Walter Scherb Junior und Michael Goblirsch den Food-VC. Scherb ist Sprössling aus dem Familienbetrieb Spitz. Goblirsch hat 2015 das Startup Ohnly gegründet, das zuckerfreien Bio-Eistee produziert.

Wie viel und in welche Startups Square One Foods investiert, hat Schneider auf dem NGIN Food Dinner verraten.

Bild: Square One Foods

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain