Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Ströer-Erbe investiert Millionen in DHDL-Startup Smartsleep

Smartsleep aus NRW hat einen neuen Gesellschafter an Bord. Der Medienunternehmer Dirk Ströer ist bei den Machern der Schlafmittel-Ampullen eingestiegen.

Der Schlafmittelhersteller Smartsleep hat eine Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen. Das Geld kommt von Media Ventures, der Beteiligungsfirma des Kölner Verlegers Dirk Ströer, und wird dem Unternehmen mit Sitz in Eckrath bei Düsseldorf als Werbebudget zur Verfügung gestellt. Ströer bekommt im Gegenzug Anteile an Smartsleep. Wie viele, wollen die Beteiligten nicht sagen.

Im vergangenen Jahr sammelte das Startup in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ 1,5 Millionen Euro ­ein – der bis dahin größte Deal in der Sendung. Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel bekamen dafür 33 Prozent am Startup. Im Zuge des Deals wurde die Firma damals mit 4,5 Millionen Euro bewertet. Durch den neuen Investor steige die Unternehmensbewertung nun auf 15 Millionen Euro, so Gründer Markus Dworak.

2018 erwirtschaftete der Hersteller von Schlafdrinks einen Handelsumsatz von etwa zehn Millionen Euro, wie Dworak im Gespräch mit NGIN Food erzählt. Eine Flasche des Nahrungsergänzungsmittels kostet im Startup-eigenen Onlineshop etwa 2,80 Euro. Außerdem sind die Ampullen in diversen Supermärkten und Drogerien erhältlich. Ab dem kommenden Sommer werde Smartsleep zudem im Bordshop von zwei Airlines geführt, kündigt Dworak an.

Verstoßen zwei Berliner Schlafmittel-Startups gegen das Arzneimittelgesetz?

Sleep.Ink und Braineffect verkaufen Schlafmittel mit Melatonin. Die Bundesbehörden stufen die Produkte allerdings als verschreibungspflichtig ein.

Bild: MG RTL D / Frank Hempel

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain