Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Exklusiv: Square One Foods beteiligt sich an Startup für Astronautennahrung

Das Wiener Startup Saturo verkauft einen flüssigen Mahlzeitenersatz in der Flasche. Den neuen Geldgeber aus Österreich hat dieses Produkt überzeugt.

Seit Anfang dieses Jahres investiert der Frühphaseninvestor Square One Foods in junge Food-Unternehmen. Nun hat sich der VC aus dem österreichischen Linz an der Soylent-Kopie Saturo beteiligt, wie NGIN Food exklusiv erfahren hat. Das Wiener Startup verkauft seit März 2017 Getränke, die eine komplette Mahlzeit ersetzen sollen. Einen „mittleren sechsstelligen Betrag“ hat Square One Foods in Saturo gesteckt, so das Unternehmen und der VC. Dafür hält der VC nun sieben Prozent an dem Startup. Bereits zum Launch des Startups holte CEO Hannes Feistenauer einen Business Angel an Bord. Außerdem erhielt das Unternehmen eine Finanzierung von der Förderbank Austria Wirtschaftsservice. 

Das 15-köpfige Team will mit dem Kapital weiter wachsen und neue Produkte auf den Markt bringen. Bisher verkauft Saturo sein Produkt in rund 30 Märkten und über den eigenen Onlineshop. Neben Mahlzeitenersatzgetränken bietet das Wiener Unternehmen auch Energieriegel an. Eine Flasche des Getränks mit 500 Millilitern kostet 3,29 Euro, ein Riegel 2,50 Euro. Für 2018 peilt Feistenauer einen siebenstelligen Umsatz an, rund acht Mal so viel wie im Vorjahr.

Das US-Unternehmen Soylent ist Vorreiter dieser sogenannten Astronautennahrung und brachte sein Pulver 2014 auf den Markt. Seit Ende 2015 stellt Soylent auch fertige Drinks her. In Deutschland konkurrieren neben Saturo auch die Startups Trinkkost, Runtime, Bertrand und Huel mit kalorienreichen Getränken oder Pulvermahlzeiten um Kunden.

Bild: Saturo

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain