Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

So viel Geld hat Rocket Internet mit HelloFresh verdient

Auf der Jahreshauptversammlung von Rocket Internet gibt CEO Oliver Samwer Zahlen zu HelloFresh bekannt. Demnach habe sich das Investment für Rocket gelohnt.

Den Aktionären fehlt die Transparenz bei der Internetschmiede Rocket Internet: Trotz einiger Erfolge der vergangenen Monate ist der Aktienkurs immer noch weit unter dem Ausgabepreis. Die Aktionärsvertreter forderten auf der Hauptversammlung am heutigen Freitag mehr Erklärungen. Etwa zur Frage, wie sich beispielsweise Investments konkret entwickelt haben: Wie viel Geld ist reingeflossen – und wie viel wurde genau erlöst? 

Im Fokus stand dabei auch der Kochboxen-Versender HelloFresh. Rocket-Chef Oliver Samwer blieb insgesamt vage, nannte aber wenigstens ein paar Zahlen zu dem 2011 gegründeten Unternehmen, das im November 2017 an die Börse gegangen war. Demnach habe Rocket insgesamt 230 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen investiert. Dieser Anteil sei zwischen 700 und 800 Millionen Euro wert, sagte Samwer vor seinen Aktionären. Bei etwa einer halben Milliarde könne der Gewinn also liegen, so Samwer.

Bislang hält Rocket Internet noch 36 Prozent an HelloFresh. Vor einiger Zeit hatten sie Aktien im Wert von 150 Millionen Euro verkauft, der Verkaufspreis lag damals unter dem Börsenkurs, was die Anleger verunsichert hatte. Mittlerweile hat sich der Aktienkurs von Hellofresh wieder stabilisiert und liegt bei etwa 13 Euro. Beim IPO hatte eine Aktie 10,60 Euro gekostet.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bild: HelloFresh

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain