Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Investieren die DHDL-Juroren in diesen 18-jährigen Gründer?

Als er 16 war, gründete Max Rongen sein Startup Plantbreak. Im Keller der Eltern stellt der Westfale seitdem Backmischungen für Energieriegel her.

Er ist einer der jüngsten Gründer, die in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ aufgetreten sind. Gemeinsam mit seinem Vater Ralf hat der mittlerweile 18-jährige Max Rongen das Startup Plantbreak gegründet. 

Plantbreak verkauft über seinen Onlineshop Silikonformen und Backmischungen, damit Kunden selbst Proteinsnacks herstellen können. Eine Dose mit 300 Gramm Backmischung soll für zwölf kleine Kuchen reichen. Die Mischung wird mit Wasser und zerquetschten Bananen angerührt. Das Rezept ist dem Startup zufolge vegan, kommt ohne Zusatzstoffe sowie Süßungsmittel aus und besteht nur aus natürlichen Lebensmitteln. Eine Packung kostet etwa acht Euro.

Plantbreak bewertet sich mit 250.000 Euro

Der Shop ging im März 2018 an den Start. Eine Firma hat die Rongen-Familie aber nicht gegründet. Vater Ralf hat bisher nur ein Gewerbe angemeldet. In den ersten vier Monaten des Jahres setzte das Startup nach eigenen Angaben 3.000 Euro um, will in 2019 mindestens 50.000 Euro erwirtschaften.

In einer Crowdfunding-Kampagne verpasste der junge Gründer vor einem Jahr sein Funding-Ziel von 6.000 Euro. Nun bittet Max Rongen in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ um Kapital. Für eine Finanzspritze von 50.000 Euro würde er 20 Prozent der zu gründenden Firma abgeben. Mit dem Investment will Plantbreak seine Produktion ausbauen, die derzeit noch im Keller der Familie im nordrhein-westfälischen Heinsberg stattfindet.

Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain