Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Nestlé feuert 500 Informatiker – um digitalen Wandel zu beschleunigen

Der Schweizer Lebensmittelkonzern will seine weltweite IT-Struktur umorganisieren. Deshalb muss fast eine komplette Digital-Unit dran glauben.

Rund fünf Prozent seiner Angestellten will Nestlé in den folgenden 18 Monaten entlassen oder auf andere Bereiche verteilen. Gestern hat das Unternehmen eine radikale Umstrukturierung in der IT-Abteilung angekündigt. Rund 500 Angestellte aus dem Schweizer Globe-Team könnte die Neuorganisation betreffen, so ein Pressesprecher. Die bisher 600 Mann starke Abteilung kümmert sich vor allem um neue Softwares, Datenverarbeitung und Prozessoptimierung.

Der Grund für den eventuellen Stellenabbau ist überraschend: „Mit dieser Reorganisation beabsichtigt Nestlé, den digitalen Wandel im Unternehmen zu beschleunigen und der rasanten Entwicklung im Technologiebereich rascher zu begegnen“, heißt es. Die Kündigungswelle solle zudem „die operative Effizienz von Nestlé erhöhen.“ Wie viele Informationstechnologen Nestlé weltweit beschäftigt, konnte der Pressesprecher nicht sagen. Insgesamt sind mehr als 10.000 Mitarbeiter bei Nestlé angestellt.

Sie macht Nestlé digital

Die deutsche Digitalchefin soll den Lebensmittelkonzern modernisieren. Wie kann das gelingen?

„Digitalisierung ist für Nestlé mehr als nur Social Media und E-Commerce“, betonte Deutschland-Chefin Béatrice Guillaume-Grabisch noch im Januar im Videointerview. Der digitale Wandel betreffe sämtliche Bereiche des Lebensmittelkonzerns. Um die IT-Infrastruktur, die Produktion und den Vertrieb weiterentwickeln zu können, will der Konzern in diesem Jahr mehr als 260 Millionen Euro in die Hand nehmen. 

Wie genau sich Nestlé zukünftig digitaler aufstellen will, ohne die Hilfe von Hunderten Fachkräften, bleibt abzuwarten. Nur so viel: Der Konzern will sich in den folgenden Monaten auf andere IT-Standorte konzentrieren und beispielsweise den Digital-Hub in Barcelona ausbauen. In dem Zug werde auch wieder neues Personal eingestellt, so ein Sprecher. 

Das hat Lidl ebenfalls vor. In einer großen Joboffensive im Berliner Raum sucht der Discounter seit Anfang des Jahres nach IT-Angestellten, um seinen E-Commerce-Bereich zu erweitern. Von Kündigungen und Umstrukturierungen ist bei dem Neckarsulmer Unternehmen nicht die Rede.

NGIN Food und Gründerszene haben die Nestlé-CEO Béatrice Guillaume-Grabisch im Januar auf der Food-Messe Grüne Woche getroffen:

Bild: Maskot / Getty Images

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain