Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Dieses DHDL-Startup pitcht die Nespresso-Maschine für Babys

Carina und Jochen Riedinger fanden die Zubereitung von Babymilch zu aufwendig. Daher haben sie Milquino entwickelt – einen Vollautomaten für Säuglingsnahrung.

Wassertank befüllen, Bohnen hineingeben, Knöpfchen drücken – so einfach ist Kaffeekochen mit einem Vollautomaten. Corina und Jochen Riedinger wünschten sich nichts sehnlicher, als dass die Milchpulvernahrung ihres Babys genauso leicht zuzubereiten wäre. Das Paar aus Augsburg entwickelte kurzerhand selbst eine Maschine, die genau das kann: den Milquino.

 

Eltern müssen das Gerät, das an eine Nespresso-Maschine erinnert, mit Wasser und Milchpulver befüllen. Die gewünschte Wasser- und Pulvermenge pro Fläschchen können Nutzer per Drehregler einstellen. Auf Knopfdruck fließt innerhalb einer Minute fertige Pulvernahrung mit einer Temperatur von 37 bis 39 Grad in das Fläschchen. Der Prozess soll hygienisch einwandfrei ablaufen: Die Maschine entkeimt das Wasser per UV-Strahlung, außerdem reinigt sie sich nach jeder Anwendung selbst, so das Startup.

„Das ist vergleichbar mit einer Spülmaschine: Man braucht sie nicht, aber wenn man sie hat, will man sie nicht mehr hergeben“, sagt Corina Riedinger über ihr Produkt. Seit dem Frühjahr ist der Milquino erhältlich, im Onlineshop gibt es das Gerät in drei Farben für 239 Euro. Wie viele Produkte sie bisher verkauft haben, verraten die Gründer auf Nachfrage nicht.

Babybrei – die ultimative Herausforderung für Food-Startups

Wollen Unternehmen Babybrei oder Frucht-Quetschies herstellen, müssen sie einen Berg von Richtlinien beachten. Gerade für Startups eine immense Herausforderung.

Bei Die Höhle der Löwen wollen sie 250.000 Euro einsammeln, dafür würden sie 25 Prozent ihrer Firma abgeben. Die Juroren dürften kritisieren, dass die Riedingers keine Innovation auf den Markt gebracht haben: Das 2009 gegründete US-Unternehmen Baby Brezza bietet ebenfalls einen automatischen Babymilchzubereiter an – zum exakt selben Preis wie Milquino. 

Bild: MG RTL D / Frank W. Hempel

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain