Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Metro ist neuer Partner der Code University

Im Herbst haben die ersten Kurse an der Berliner Hochschule für Gründer begonnen. Neben Facebook und Xing können Studenten nun auch mit Metro an Projekten arbeiten.

Vielen Gründern war ihr Studium zu praxisfern. So auch Thomas Bachem, der sein Startup Lebenslauf.com 2014 an Xing verkaufte. Deswegen hat er die Code University gestartet, die von zahlreichen Gründern unterstützt wird. Im Oktober haben 89 Tech-Interessierte erstmals ihr Studium an der Fachhochschule im Berliner Bezirk Kreuzberg gestartet. Die Hochschule setzt dabei weniger auf theoretisches Wissen, sondern setzt ihren Fokus klar auf die Praxis.

Die Studenten sollen während ihres Bachelors an realen Projekten mit Partnern wie Zalando, Facebook, Trivago und Xing arbeiten. Neu dabei ist jetzt auch die Metro. Der Konzern habe im November einen Standort in unmittelbarer Nähe zur Code University eröffnet, wo Softwareentwickler gemeinsam mit Lebensmittelexperten an digitalen Konzepten arbeiten sollen.

„Programmierer, Designer und Produktmanager sind genau die Talente, nach denen wir suchen“, sagt Timo Salzsieder, Chief Solution Officer und Chief Information Officer der Metro AG. Der Lebensmittelkonzern wolle die Zusammenarbeit mit der Code University nutzen, um sich als potenzieller Arbeitgeber beim Nachwuchs der IT-Szene vorzustellen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bild: HOANG DINH NAM / Getty Images

Triff Thomas Bachem, Gründer von Code University, auf der HEUREKA Founders Conference am 05. Juni in Berlin.

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain