Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

200.000 Euro Umsatz mit handgemachten Marshmallows

In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ stellt das Ehepaar Ackermann aus Gießen seine teure Süßigkeit vor: Schaumzucker mit einem Kern aus Speiseeis. Investieren die Löwen?

Seit drei Jahren stellt das Gießener Gründerpaar Robert und Stephanie Ackermann Marshmallows in ihrem Keller her. Der Schaumzucker wird per Hand geschnitten und mit Eis gefüllt. Die selbst gemachten Süßwaren ihres Startups Mellow Monkey verkaufen die Ackermanns für fünf bis sieben Euro pro Portion in ihrem Foodtruck oder im eigenen Onlineshop. Im Einzelhandel sind die Marshmallows nicht zu finden. Für Firmenevents bieten die Gießener außerdem Catering an, zählen nach eigenen Angaben Lufthansa und Porsche zu ihren Kunden. 

In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bittet Mellow Monkey um 100.000 Euro für zehn Prozent seines Unternehmens. Das Paar benötigt Kapital, um eine neue Maschine zu kaufen und mehr produzieren zu können. Nur so könne es den nächsten Schritt gehen und eigene Cafés eröffnen oder die Produkte in die Supermarktregale stellen. Einen Investor habe das Startup nicht an Bord. Mellow Monkey wurde mit eigenem Kapital aufgebaut und ist als UG firmiert.

Allein durch den Verkauf aus ihrem Foodtruck heraus habe das Ehepaar im vergangenen Jahr 200.000 Euro umsetzen können, erzählen Robert und Stephanie Ackermann. Mellow Monkey habe dabei einen Gewinn von 20.000 Euro schreiben können. 2019 solle der Umsatz 800.000 Euro betragen.

Mit der Easy Pan sollen auch ungeschickte Köche Essen schwenken können

Die Pfanne soll verhindern, dass das Essen beim Wenden oder beim Servieren herausfällt. Noch wurde keine einzige verkauft – schlagen die Löwen trotzdem zu?

Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain