Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Lieferando, Your Super, Hellofresh – das sind die Food-News der Woche

Kein ausreichender Hygieneschutz für Lieferfahrer, frisches Kapital für Superfood und Startup-Aktien in der Analyse.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

die Wirtschaft leidet unter der Corona-Krise. Ein Unternehmen, das allerdings von Homeoffice und sozialer Distanzierung profitiert, ist die Essensplattform Lieferando. Seinen Kurieren hat das Unternehmen ausreichende Hygienemaßnahmen versprochen. Bei den Mitarbeitern soll davon allerdings wenig angekommen sein. Die ganze Geschichte liest du hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Kalifornische VCs unterstützen Berliner Superfood-Startup: In einer Series B hat Your Super neun Millionen Euro eingesammelt. Lead-Investor ist der Beyond-Meat-Gesellschafter Powerplant Ventures. Mehr dazu hier.

Wie sehr leiden Startup-Aktien unter der Corona-Krise? Die Kurse von Onlineshops steigen trotz der Quarantäne nicht. Für Food-Startups wie Hellofresh läuft der Handel hingegen besser. Die Börsenanalyse findest du hier.

Zweistelliger Millionenbetrag für Milchersatz-Startup: Prolupin, das Unternehmen hinter der Marke „Made with Luve“, hat eine Finanzierung erhalten. Angeführt wurde die Runde von Capricorn Partners aus Belgien und dem schwedischen Investor Novax. Mehr dazu hier.

470 Millionen Euro für Impossible Foods: In seiner Series F hat der US-Hersteller veganer Bratlinge fast eine halbe Milliarde Euro eingesammelt. Ähnlich wie Beyond Meat stellt Impossible Foods Fleischersatz her, das in Geschmack und Textur Fleisch ähneln soll. Mehr zur Series F auf Crunchbase.

Das war's für diese Woche – am kommenden Freitag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: ROBYN BECK / Getty Images

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain