Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Lemonaid, Katjesgreenfood, Paletas – das sind die Food-News der Woche

Ein Startup wirft einem Konzern eine billige Kopie vor, ein VC investiert in vegane Butter und ein Eis-Hersteller freut sich auf die Winterpause.

Lieber NGIN-Food-Leser,

in dieser Woche sorgte einmal mehr ein Copy-Cat-Streit zwischen einem Startup und einem Konzern für Aufsehen. Diesmal war es das Hamburger Unternehmen Lemonaid, das Lidl beschuldigte, seine Limonade abgekupfert zu haben und sich so mit den sozialen Werten des Startups zu schmücken. In der Tat sah die Flasche des Konzerns der von Lemonaid zum Verwechseln ähnlich. Hier kannst du lesen, wie Lidl die Vorwürfe auf Nachfrage von NGIN Food entkräften wollte.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der Woche im Überblick:

Square One Foods beteiligt sich an Saturo: Das österreichische Startup Saturo stellt flüssigen Mahlzeitenersatz in der Flasche her – eine Art Astronautennahrung. In den USA werden solche Produkte gehypt. Wie der Erfolg in Europa mithilfe des Frühphaseninvestors ausgebaut werden soll, kannst du hier nachlesen.

Neue Ghost-Restaurants für Berlin: Peter Schatzberg gilt als Pionier virtueller Restaurants, die ausschließlich Essen zum Ausliefern kochen. In den USA hatte er eine solche Kette bereits aufgebaut, jetzt will er das auch in Berlin tun. Unserem Redakteur Thorsten hat er von seinen Plänen erzählt.

Katjes investiert in vegane Butter: Der Investmentarm Katjesgreenfoods hat sich an dem US-Startup Fora beteiligt. Insgesamt hat das Unternehmen in der Runde über eine Million US-Dollar eingesammelt. Hier kannst du nachlesen, was Fora damit vorhat.

Zu Besuch beim Eis-Startup Paletas: Das Berliner Startup Paletas verkauft handgemachtes Eis am Stiel. Jedes Jahr erreicht die Produktion ihr Limit und muss erneut vergrößert werden. In unserem Video erklärt die Gründerin, warum sie sich als Eis-Verkäuferin auf den Winter freut.

In eigener Sache: Am 17. September veranstalten wir im Berliner The Reed die zweite Ausgabe unseres NGIN Food Dinners. Am Tag darauf findet im Kunstgewerbemuseum unsere The Future of Food Conference statt, bei der spannende Diskussionen und Talks zu den Themen Next Generation Food Systems und Food-Tech-Knowlogy stattfinden. Für das Dinner könnt ihr euch noch hier, für die Konferenz hier anmelden.

Lesetipp: Einige Produkte versprechen neben dem guten Geschmack auch eine soziale Komponente. Mit dem Kauf einer Flasche Wasser den Brunnenbau in Kambodscha unterstützen oder mit dem einer Tafel Schokolade die Kleinbauern in Kolumbien – klappt das wirklich? Die Rheinische Post hat versucht, diese Frage zu beantworten.

Das war’s für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib' uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: NGIN Food 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain