Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Warum Online-Lebensmittelhändler gerade mit der Lieferung punkten

Der virtuelle Food-Handel ist ein verhältnismäßig kleines Marktsegment, doch eines der am stärksten wachsenden Geschäftsfelder. Welche Rolle spielt die Logistik hier?

Das Geheimnis jeder erfolgreichen E-Commerce-Entwicklung ist der Faktor „Convenience“. Digitale Geschäfte haben rund um die Uhr geöffnet und bieten eine unendliche Produktauswahl – jeder kann shoppen, ohne vor die Tür zu gehen. Mit ein paar Klicks lassen sich Bücher, Schuhe oder Elektronikartikel bequem nach Hause liefern.

Genau dieser Convenience-Faktor erweist sich für den Online-Lebensmittelhandel als Herausforderung: Die Distanz zwischen Webshop und dem Ladenlokal mit Gemüse- und Kühltheke führt dazu, dass sich der Verbraucher darauf verlassen muss, dass Obst, Fleisch und Milchprodukte frisch und unbeschädigt ankommen. Doch genau dieses Vertrauen scheint vielfach noch nicht vorhanden zu sein.

Eine sichere und komfortable Lieferung als einer der entscheidenden Faktoren im Online-Lebensmittelhandel

Wie kann der Online-Lebensmittelhandel diese Zweifel ausräumen, Erstkäufer gewinnen und als Wiederkäufer binden? Viele Kunden, die online Lebensmittel kaufen, sind bereits überzeugt: 67 % sind mit der Frische der Ware hochzufrieden und 76 % schätzen den Komfort. Doch es scheint noch einige zu geben, die sich skeptisch zeigen.

Knackpunkt beim Online-Lebensmittelhandel ist die Lieferung. Um das Potenzial des Marktes auszuschöpfen, müssen Online-Shops diese also als oberste Priorität ansehen. Denn genau hier steht und fällt die Entscheidung für oder gegen einen Shop – jedenfalls für 85 % der aktuellen und potenziellen Konsumenten.


Mehr dazu findet ihr im Whitepaper „Frisch, schnell, individuell: Die Lieferung als Erfolgsfaktor im Online-Handel mit Lebensmitteln“ – jetzt kostenfrei herunterladen!


Mit DHL FoodDelivery drei große Herausforderungen meistern

Online-Shops sollten den Bedenken der Verbraucher mit effizienten Maßnahmen entgegenwirken – DHL FoodDelivery bietet eine breite Palette flexibler Versandlösungen an, mit denen Shop-Betreiber auf die individuellen Wünsche ihrer Kundschaft eingehen können.

Doch wo kommt eigentlich die Skepsis der Verbraucher her und welche Ansprüche stellen sie mittlerweile an den digitalen Food-Handel?

1. Kunden stellen höhere Anforderungen an den Versand

Kunden werden immer anspruchsvoller, insbesondere, was die Lieferung ihrer Ware betrifft. Die „letzte Meile“ ist mittlerweile für Online-Shops das Erfolgskriterium schlechthin. Hier wird erwartet, dass man sich nach dem Tagesablauf des Kundenstamms richtet.

Online-Lebensmittelhändler müssen hochflexible Lieferlösungen bieten, um neue Kunden zu gewinnen und zu halten. Mit DHL FoodDelivery bietet DHL Lösungen, die sich den Ansprüchen der Kunden anpassen – mehr dazu auf dhl.de/foddelivery. Die Zustellung im 2-Stunden-Zeitfenster zur Wunschzeit macht eine Lieferung beispielsweise genau planbar. Und dank der Sameday-Zustellung ist die Lieferung noch am Tag der Bestellung möglich – mehr dazu auf dhl.de/sameday.


Katharina Pellmann (Teamlead Metrologistics bei Deutsche Post DHL - DHL Paket) wird auf der diesjährigen The Future of Food Conference darüber sprechen, wie sich Online-Lebensmittelhändler mit kundenorientierten Versandlösungen für die Zukunft wappnen.

  • „Vertrauen auf der letzten Meile: Logistik als Enabler des Lebensmittel-Onlinehandels"
  • The Future of Food Conference
  • Kunstgewerbemuseum Berlin
  • 18. September 2018
  • 15:40 Uhr bis 15:55 Uhr
  • Tickets

2. Sorgfältiger Umgang mit Lebensmitteln nach HACCP-Vorgaben

HACCP (Hazard Analysis Critical Control Point) ist ein systematischer Ansatz zur Vermeidung von Gefahren im Zusammenhang mit Lebensmitteln, um Konsumenten vor Erkrankungen oder Verletzungen zu schützen. HACCP deckt die gesamte Lieferkette von DHL ab – einschließlich DHL-Depots im Sameday-Netz, Zustellfahrzeuge und Mitarbeiter.

Folgende Maßnahmen gehören dazu:

Kontrolle beschädigter Pakete und Entsorgung

  • Sichtkontrolle bei beschädigten Lebensmittelpaketen und deren ordnungsgemäße Entsorgung

Glasschäden und Splitter

  • Lampenschutz in Paketzentren
  • Schäden kontrollieren und Entsorgungssystem nutzen, um Eindringen von Fremdkörpern in Lebensmitteln zu vermeiden

Thermoverpackung

  • Multibox für den Versand kühlpflichtiger Lebensmittel für verschiedene Temperaturbereiche

Hygienekonzept

  • regelmäßige Hygieneschulungen für Mitarbeiter
  • regelmäßige Reinigung sowie Überprüfung von Depots und Zustellfahrzeugen

Food-Defense-System

  • Mitarbeiterschulungen rund um Lebensmittelsicherheit
  • Sicherheitsmaßnahmen gegen unbefugten Zugang
  • Paketabholung und Paketrückgabe

System zur Schädlingsbekämpfung

  • in allen Depots eingeführt

3. Kunden legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit

36 % der Konsumenten legen großen Wert auf eine umweltfreundliche Verpackung ihrer Ware.

Mit DHL können Online-Händler neben der von DHL für den Versand angebotenen, wiederverwertbaren Multibox viele weitere „grüne“ Services anbieten: Von der Rücknahme von Verpackungsmaterial bis hin zur Pfandrückführung hilft DHL Lebensmittel-Online-Shops dabei, die Umwelt zu schonen – mehr dazu auf dhl.de/fooddelivery.

DHL hilft Online-Shops, den Versand von Lebensmitteln zu optimieren

Der Versand von Lebensmitteln ist und bleibt eine Herausforderung. Online-Händler sollten ihr Geschäft nachhaltig aufstellen und sich unbedingt auf einen Logistikprofi verlassen. Hier unterstützt DHL FoodDelivery mit der richtigen Lösung. 


Ihr wollt wissen, wie ihr euren digitalen Lebensmittel-Shop erfolgreicher macht? Hier entlang zum kostenfreien Download des DHL-Whitepapers „Frisch, schnell, individuell: Die Lieferung als Erfolgsfaktor im Online-Handel mit Lebensmitteln“!


Außerdem: Dank der neuen DIN SPEC unterstützt DHL den Online-Lebensmittelhandel mit vielfältiger Logistikexpertise. Neben mehr Transparenz für Verbraucher beim Transport kühlpflichtiger Lebensmittel, ist DHL Online-Händlern auch bei der Kreation definierter Prozesse behilflich. Hier kann man sich das Dokument kostenfrei herunterladen.

 

Artikelbild: pexels.com

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain