Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Kochhaus, McDonald’s, Fliit – das sind die Food-News der Woche

Das Berliner Startup Kochhaus ist insolvent, McDonald’s übernimmt ein KI-Startup für mehrere Millionen und das Logistik-Unternehmen Fliit erhält eine Finanzierung.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

seit 2008 gibt es Kochhaus, eine Ladenkette, in der man Lebensmittel nach Rezepten einkaufen kann. Die dafür nötigen Zutaten sind passend abgewogen und verpackt erhältlich, die Gerichte wechseln regelmäßig. Gründer Ramin Goo wollte mit dem Konzept vor allem Großstädter ansprechen, die gerne mit frischen Lebensmitteln kochen, aber wenig Zeit zum Einkaufen haben. Anfangs klappte das auch gut, Goo eröffnete mehrere Filialen. Doch jetzt musste er Insolvenz anmelden. Was schief lief, schreibt unsere Autorin Hannah hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Fliit erhält zehn Millionen Euro: Fliit will die letzte Meile für Händler einfacher machen. Über die Plattform können sie Lieferanten suchen. Dafür bekommt das Startup jetzt Kapital, mehr dazu hier.

Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner investiert in Saft-Startup Frank Juice: Der ehemalige Runtastic-Chef beteiligt sich an dem Startup, das kaltgepresste Säfte anbietet. Warum, liest du hier.

12 Millionen Euro für die virtuellen Restaurants von Keatz: Das Startup Keatz betreibt Ghost Restaurants – virtuelle Restaurants, die nur aus einer Küche bestehen. Jetzt erhält es ein Investment. Die Geschichte gibt es hier.

Wein ohne Alkohol? Wie das geht, zeigt das Neuköllner Startup Kolonne Null: Kolonne Null verkauft entalkoholisierten Wein im Supermarkt. Traubensaft sei das Getränk aber nicht, sagen die Gründer. Unsere Kollegin Lisa hat darüber geschrieben.

McDonald’s übernimmt KI-Startup für mehr als 300 Millionen: Der US-Fastfood-Riese hat für mehr als 300 Millionen US-Dollar die Technikfirma Dynamic Yield Ltd. übernommen. Hier findest du mehr zu dem Mega-Deal.

Das war's für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib’ uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Getty Images / Luis Alvarez 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain