Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Ein Onlineshop für gekeimtes Müsli – reicht das für einen DHDL-Deal?

Zwei Gründer aus Leipzig lassen Getreide keimen. Anschließend stellen sie daraus Müsli her. In „Die Höhle der Löwen“ möchten sie für ihr Startup Keimster 300.000 Euro.

Das Leipziger Startup Keimster verkauft Müsli aus angekeimtem Getreide. Das heißt, dass die Körner für einige Stunden in Wasser gelegt werden und Sprossen bilden. Diese lässt Keimster trocknen und verarbeitet sie zu Flockenmischungen. Der Vorteil des Ganzen: Gekeimtes Getreide enthält mehr Vitamine als trockenes.

12,99 Euro nimmt die Firma für zwei 350-Gramm-Packungen des Müslis. Die Gründer Michael Gebhardt und Erik Renk möchten ihr Sortiment jetzt um Mehl und Nudeln aus gekeimten Körnern ausweiten. Außerdem wollen sie den Sprung in den Einzelhandel schaffen. Aktuell verkaufen sie ihre Mischungen nur im eigenen Onlineshop. Für ihre Pläne brauchen sie Geld: In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ pitchen sie um ein Investment in Höhe von 300.000 Euro, dafür würden sie 15 Prozent der Anteile abgeben.


Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain