Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Katjesgreenfood investiert in veganes Butter-Startup

Der Food-VC baut sein US-Portfolio weiter aus und beteiligt sich an Fora. Mehr als eine Million Dollar hat der Hersteller von pflanzlicher Butter in der Runde bekommen.

Der Investmentarm von Katjes steckt sein Geld nur in nachhaltige, fleischlose Startups. Sechs Unternehmen hat Katjesgreenfood seit dem Start 2016 finanziert, zwei davon aus den Vereinigten Staaten. Nun folgt das nächste. Der Risikokapitalgeber hat sich an dem US-Unternehmen Fora beteiligt. Über die Höhe der Finanzierungssumme schweigt Katjesgreenfood. Bekannt ist jedoch, dass das New Yorker Startup in seiner aktuellen Runde insgesamt 1,4 Millionen Dollar eingesammelt hat, darunter von den Lead-Investoren New Crop Capital und Blue Horizon. 

Fora wurde im Herbst 2017 von Aidan Altman und Andrew McClure gegründet und verkauft vegane, cholesterinfreie Butter, die aus Kokosfett und Aquafaba hergestellt wird. Aquafaba ist das dickflüssige Abtropfwasser, das beispielsweise nach dem Kochen von Kichererbsen übrig bleibt. Die Fora-Butter soll eine ähnliche Konsistenz wie herkömmliche Butter aus Milch haben und anders als Pflanzenmargarine auch vergleichbar schmecken, jedoch länger haltbar sein, so die Gründer. Fora verkauft seine Produkte in Märkten der US-Kette Eataly und stellt sie Restaurants zur Verfügung. Eine Packung mit 425 Gramm kostet etwa 7,50 Dollar.

Langfristig wollen die Gründer mithilfe von Katjesgreenfood auch in den europäischen Markt vordringen, so der VC auf Nachfrage von NGIN Food. Wann die vegane Butter nach Deutschland kommen soll, ist jedoch noch nicht klar.

Bild: Fora

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain