Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Insolvente Saucen-Marke BBQUE von Senfhersteller übernommen

Im Juli musste Macandoo, das Startup hinter der Grillsaucen-Marke BBQUE, Insolvenz anmelden. Nun hat ein Anteilseigner das Geschäft übernommen.

BBQUE wollte international expandieren, hatte dafür mehr als 620.000 Euro von der Crowd eingesammelt. Doch dann kam das Aus: Macandoo, das Unternehmen, das die Saucen herstellt und verkauft, musste im Juli Insolvenz anmelden. Gründe waren eine Fehlkalkulation bei der Produktion und eine weggebrochene Vertriebspartnerschaft. Das Geschäft lief jedoch weiter. 

Nun wird BBQUE von seinem Minderheitseigentümer Develey übernommen, wie die Insolvenzverwalterin Karen Buve mitteilt. Der bayerische Senfhersteller kauft die Marke BBQUE mitsamt Design und Rezeptur sowie den Warenbestand und den Onlineshop. Die Kaufsumme ist nicht bekannt. Eine Lösung für die Mitarbeiter konnte bisher noch nicht gefunden werden, heißt es. Develey prüfe derzeit, ob das Unternehmen einzelne Angestellte übernehmen kann.

Macandoo wurde 2015 von Michael Lubomirski und Oliver Wildner gegründet. 2017 verkaufte das Startup mehr als 500.000 Saucen, unter anderem in Märkten von Edeka, Rewe, Real und Globus.

Bild: Screenshot / Youtube BBQUE Macandoo 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain