Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Honest Food, Gastrofix, Koro – das sind die Food-News der Woche

Übernahme eines Ghost-Restaurants, Exit einer Kassenfirma nach knapp 20 Jahren und Millionen für Nüsse und Trockenfrüchte.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

durch einen Fehler eines Gesellschafters wurde kurz vor Weihnachten bekannt, dass Delivery Hero das Berliner Startup Honest Food komplett übernehmen wolle. Good Brands hatte die Meldung fälschlicherweise zu früh veröffentlicht, heißt es aus Unternehmenskreisen. Die Ghost-Restaurant-Kette und der Lieferdienst wollten sich auf Nachfrage von NGIN Food bisher nicht zu dem Kauf äußern. Mehr Informationen findest du hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Diese Food-Trends wollen Startups 2020 angehen: Wir haben Experten gefragt und Datenbanken analysiert, um Prognosen für das kommende Jahr abzuleiten. Welche acht Trendthemen wir für 2020 vorhersagen, kannst du hier lesen.

Gastrofix für mehr als 100 Millionen verkauft: Der kanadische Plattformbetreiber Lightspeed übernimmt den Berliner Kassenanbieter Gastrofix für bis zu 113 Millionen Euro. Die ersten Gastrofix-Kassen wurden 1990 installiert, die Firma 2011 neu gegründet. Mehr über den Deal erfährst du hier.

Social Chain investiert 1,5 Millionen Euro in KoroDas Social-Media-Unternehmen von „Die Höhle der Löwen“-Investor Georg Kofler steckt erneut Geld in sein Portfolio-Startup. Koro verkauft Nüsse und Trockenfrüchte. Mehr dazu hier.

Gründer steckt TV-Gewinn in sein Flaschen-Startup: 64.000 Euro bekam der Doli-Gründer Anatoli Teichrib bei „Wer wird Millionär“. Die Summe will der Düsseldorfer für das Wachstum seines Glasflaschen-Startups nutzen. Hier erfährst du mehr darüber.

Was du sonst noch wissen solltest: „Amazon denkt über Läden in deutschen Fußgängerzonen nach“, berichtete die Welt und berief sich auf ein Interview mit Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber in Welt am Sonntag. Über derartige Pläne hat er öffentlich aber nicht gesprochen. Auf die Frage, worauf Amazon wartet, um in Deutschland Supermärkte zu eröffnen, antwortete Kleber nur: „Ob und wann wir den Onlinehandel wie und wo ergänzen, sagen wir, wenn es so weit ist. Fakt ist: Wir wissen, dass Kunden offline einkaufen und dass sie Vielfalt mögen.“

Das war's für diese Woche – am kommenden Freitag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Gastrofix 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain