Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

HelloFresh, YFood, Teslaquila – das sind die Food-News der Woche

HelloFresh legt aktuelle Quartalszahlen vor, YFood überzeugt neuen Investor und Elon Musk will seinen eigenen Tequila verkaufen.

Lieber NGIN-Food-Leser,

der Berliner Kochboxen-Versender hat im dritten Quartal seine Umsätze, aber auch die Verluste erneut steigern können. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat das Startup mit 302 Millionen Euro knapp 40 Prozent mehr erwirtschaftet. Das Ebitda ist wiederum von minus 17,4 Millionen Euro im Herbst 2017 auf minus 26 Millionen Euro im diesjährigen dritten Quartal gestiegen. HelloFresh legt seine Prioritäten weiterhin auf Wachstum, anstatt auf Profitabilität. Mehr zum Bericht findest du hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Postmates und Walmart arbeiten an autonomem Lieferdienst: Das Liefer-Startup und die Supermarktkette aus den USA wollen Einkäufe künftig in einem selbstfahrenden Ford zum Kunden bringen. Das soll die bislang kostspielige Auslieferung verbilligen. Mehr zur Kooperation hier.

Frank Thelen investiert in Kaloriengetränk: 200.000 Euro haben die Gründer des Münchener Startups YFood für ihr Mahlzeitenersatzgetränk bekommen. In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ pitchte YFood seinen Drink für Millennials – und überzeugte Frank Thelen. Was genau YFood ist, liest du hier.

Mexikos Tequila-Industrie läuft Sturm gegen „Teslaquila“: Tesla-Chef Elon Musk will seinen eigenen Agavenschnaps verkaufen. Allerdings gibt es klare Regeln, wie Tequila herzustellen ist, damit die Spirituose auch so genannt werden darf. Mehr über den Beef zwischen Musk und den mexikanischen Herstellern erfährst du hier.

Was du sonst noch wissen solltest: Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero, hat eine sechsstellige Summe in das Software-Startup Click Click Drive gesteckt. Das ein Jahr alte Unternehmen bietet eine Fahrschulen-Suchmaschine und entwickelt Softwarelösungen für Fahrlehrer, um Stunden, Flotten und Zahlungen digital verwalten zu können. Click Click Drive wurde in Belgien gegründet und ist seit 2018 in Deutschland aktiv.

Das wars für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib’ uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Joe Raedle / Getty Images  

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain