Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Gruner + Jahr stellt Feinkostshop Delinero ein

2013 stieg das Verlagshaus bei dem Hamburger Startup ein. Zwei Jahre später übernahm Gruner + Jahr Delinero komplett. Nun wird der Onlineshop eingestellt.

Das Hamburger Medienhaus Gruner + Jahr will den Feinkost-Onlineshop Delinero auflösen, wie das Magazin New Business zuerst berichtete. Das 2010 gegründete Startup wurde vor drei Jahren von Gruner + Jahr komplett übernommen, nachdem sich das Hamburger Medienunternehmen bereits 2013 an einer Finanzierungsrunde beteiligt hatte.

„Delinero war auf einem guten Weg, das Geschäft wuchs“, so Verlagsgeschäftsführer Frank Stahmer auf Nachfrage von Gründerszene und NGIN Food. „Als wir Delinero übernommen haben, waren die Erfolgsaussichten für den Onlinehandel im Premium-Food-Bereich vielversprechend. Doch die Nachfrage im Markt hat sich nicht in dem Maße entwickelt, wie wir es erwartet haben.“

Aufgrund der wachsenden Konkurrenz hätte das Unternehmen mehr Geld in die Kundengewinnung stecken müssen, könne so aber seine Ziele nicht mehr erreichen, heißt es weiter. Noch ist der Onlineshop verfügbar, wann konkret Delinero eingestellt werden soll, wollte Stahmer nicht sagen.

Wie viel Delinero zuletzt umgesetzt hat, ist nicht bekannt. Der Onlineshop verkauft hochwertige Produkte wie Gewürze, Öle und Spirituosen aus europäischen Manufakturen. 2015 und 2016 hat der neue Eigentümer die Verluste mit eigenem Kapital ausgeglichen, zeigt ein Eintrag im Bundesanzeiger. Demnach waren 2016 durchschnittlich 57 Mitarbeiter bei Delinero angestellt. Wie viele Mitarbeiter das Startup zuletzt beschäftigt hat, will Gruner + Jahr nicht sagen. 

Ein Teil der Belegschaft werde vom Verlag übernommen, ein anderer Teil habe Aufhebungsverträge erhalten oder befinde sich bereits in neuen Beschäftigungsverhältnissen, heißt es. Delinero-Gründerin Anne Leuschner hat ihr Startup bereits Anfang 2017 verlassen. Der von Gruner + Jahr einbestellte CEO Daniel Olesen-Fett, bleibt als Director E-Commerce und New Business im Hamburger Medienkonzern.

Bilder: Ingolf Hatz / Getty Images, Delinero / Screenshot

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain