Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Gentechnik, Smicies, dm – das sind die Food-News der Woche

Der JD-Supermarkt 7 Fresh in Peking.

In der EU bleibt Gentechnik streng reguliert, ein Startup will Pizza und Bacon auf Tic-Tac-Größe geschrumpft haben und die Drogerien entdecken Food-Startups für sich.

Lieber NGIN-Food-Leser,

in der Drogerie-Branche liegen Food-Startups im Trend. Die Kette dm nimmt mit dem Schweizer Startup Yamo nun zum ersten Mal gekühlte Lebensmittel ins Sortiment. Unser Redakteur Thorsten hat sich damit beschäftigt, was hinter der neuen Lust der Drogerien auf Startups steckt.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der Woche im Überblick:

EuGH reguliert Gentechnik streng: Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Gen-Änderungen mit der sogenannten Neuen Gentechnik (zum Beispiel Crispr Cas) behandelt werden wie andere Mutationen auch. Damit gelten für sie strenge Kennzeichnungspflichten, obwohl die Änderung des Gencodes nicht erkennbar ist. Hier kannst du nachlesen, was das für Food-Startups bedeutet.

Pizza im Tic-Tac-Format: Das Startup Smicies will einen neuen Markt entdeckt haben: der herzhafte Mini-Snack für zwischendurch. Dafür haben die Leipziger kleine Pillen entwickelt, die den Geschmack von Pizza, Bacon oder Cheese-Gratin haben sollen. Wir haben die Gründer gefragt, wie das funktioniert.

EzCater greift in Europa an: Vor rund einem Monat hat das US-Startup ezCater 100 Millionen Dollar für die internationale Expansion eingesammelt. Jetzt setzt das Catering-Unternehmen dieses Vorhaben um. Das Startup aus Boston hat GoCater aus Frankreich übernommen, das auch in Deutschland aktiv ist. Details zu dem Deal, findest du hier.

JD.com kommt nach Deutschland: Der chinesische E-Commerce-Gigant JD.com hat angekündigt, den deutschen Markt zu erschließen. In China ist auch E-Food ein wichtiger Bestandteil des Amazon-Pendats. Hier kannst du nachlesen, was JD.com in Deutschland vorhat.

Was du sonst noch wissen solltest: Der Absatz von Sportlernahrung wie Eiweißshakes und Proteinriegel im Offline-Handel steigt. Im Jahr 2017 ging 18 Prozent mehr Fitnessfood über die Ladentheken als im Jahr zuvor, so eine Studie der Marktforschungsagentur Nielsen.

Lesetipp: Im Büro ist es häufig schwierig, so zu essen, wie es für den eigenen Energiehaushalt angemessen wäre. Die Ernährungsexpertin und Gründerin von Nood – Natural Food, Maria Schumann, berät Berufstätige, wie sie sich im Arbeitsleben gesünder ernähren können und hat bei t3n ein paar Tipps gegeben.

Das war’s für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib' uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: JD 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain