Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Foodspring, Kochhaus, Levlup – das sind die Food-News der Woche

Die Foodspring-Gründer über ihren Exit, Rettung des insolventen Gourmetshops Kochhaus und Millionen mit Energydrinks für Gamer.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

Ende vergangener Woche hat das Berliner Startup Foodspring die Mehrheit an den Schokoriegelhersteller Mars verkauft. Über die Summe schweigen beide Unternehmen. Foodspring setzt Millionen mit Proteinpulver und Fitnesssnacks um, will unter Mars eigenständig bleiben. Wie die Gründer den Exit erlebt haben und was sie nun mit ihrem Startup planen, liest du hier im Interview.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Kochhaus aus der Insolvenz gekauft: Der insolvente Gourmetshop und Rezeptboxanbieter wurde von dem Göttinger Feinkosthändler Viani übernommen. Der Käufer will den Betrieb zwar fortführen, aber Mitarbeiter entlassen und Filialen schließen. Mehr dazu hier.

Wie Levlup mit einem Gamer-Getränk Millionen macht: Zwei Göttinger machten ihren Energydrink mithilfe von Spiele-Influencern bekannt. Das Ergebnis? Siebenstellige Umsätze im Monat – nur ein Jahr nach der Gründung. Mehr über Levlup liest du hier.

Was du sonst noch wissen solltest: Das vormals gehypte Küchengerät Thermomix verkauft sich in Deutschland nicht mehr so gut. In China hingegen schon. Daher will der Hersteller Vorwerk seinen Produktionsstandort in Wuppertal schließen, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Um den chinesischen Markt anzukurbeln, soll obendrein eine neue Fabrik in Shanghai eröffnet werden.

Das war's für diese Woche – am kommenden Freitag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib’ uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Thermomix 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain