Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Flaschenpost, Delivery Hero, Isaac – das sind die Food-News der Woche

Der Münsteraner Getränkelieferservice steht in der Kritik, Delivery Hero sollte sein Asiengeschäft lieber verkaufen und ein Insekten-Startup holt einen prominenten Investor an Bord.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

in einem Spiegel-Bericht wurde das Liefer-Startup Flaschenpost für seine Arbeitsbedingungen und den Umgang mit seinen Kunden kritisiert. Das seien Probleme, die beim Wachstum auftreten, meinen die Manager. Mehr als 1.700 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen inzwischen. Bis zu zehn neue Städte will Flaschenpost in diesem Jahr noch beliefern, möglicherweise auch im Ausland. Was die Münsteraner noch vorhaben, steht hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Delivery Hero sollte Asien lieber aufgeben: Die australische Investmentbank Macquarie hat sich das asiatische Geschäft der Berliner Essensplattform einmal angesehen und sieht schwarz. Ihr Rat: Delivery Hero sollte Fernost lieber verlassen. Warum, liest du hier.

Vitafy übernimmt weiteren WettbewerberErst im Januar schluckte der Münchener Onlineshop für Fitnessnahrung einen Konkurrenten. Nun folgt eine weitere Übernahme: Vitafy kauft den niederländischen Sportlernahrungsshop Bodylab auf. Mehr dazu hier.

Neuer DHDL-Juror investiert in Insekten-Startup: In der nächsten Staffel der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ sitzt Nils Glagau in der Jury. Schon jetzt hat sich der Orthomol-Chef an einem Jungunternehmen beteiligt, das Insektenmehl herstellt. Mehr über den Deal erfährst du hier.

Was du sonst noch wissen solltest: Heiko Butz, Mitgründer der Berliner Kakao-Marke Koawach, wird sein Startup im März verlassen. Butz baute das Unternehmen vor rund fünf Jahren mit Daniel Duarte auf. Butz bleibt als Gesellschafter weiter an Bord, will sich aber neuen Projekten in der Szene widmen, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Duarte wird alleiniger Geschäftsführer des rund 40-köpfigen Teams.

Das war's für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib’ uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Koawach 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain