Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Flaschenpost-Gründer starten Onlineshop für Alkohol

Die Chefs des Getränkelieferdiensts haben im Sommer drei neue Gesellschaften gegründet. Eine davon ist ein Onlineshop für Wodka, Whisky und Rum.

Die Chefs des Münsteraner Startups Flaschenpost versuchen sich mit einem neuen Geschäftsmodell. Im Juni haben CEO Stephen Weich, CMO Christopher Huesmann, COO Niklas Plath und CFO Christian Seurig die Bevbox GmbH registrieren lassen – ein Onlineshop für Spirituosen. Das Online-Magazin Deutsche Startups berichtete zuerst darüber.

Seit mehr als zwei Wochen verkauft Bevbox Liköre, Whisky und Gin und wickele täglich eine dreistellige Zahl an Bestellungen ab, so Gründer Weich auf Nachfrage von Gründerszene und NGIN Food. Die Produkte verschickt Bevbox über DHL und lagert die Logistik im Gegensatz zur Mutterfirma aus. Zum Vergleich: Flaschenpost beschäftigt nach eigenen Angaben über 1.700 Fahrer, die wöchentlich 50.000 Getränke ausliefern. Das Gründerteam kann mit dem neuen Startup also testen, welches Modell besser skaliert.

Mit Uniquart hat das Flaschenpost-Quartett im Sommer zudem eine Eigenmarke für Wein gegründet. Obendrein haben die Münsteraner Maischscheit als Firma eintragen lassen, wie der Analysedienst Startupdetector herausgefunden hat. Die beiden Getränkeunternehmen befinden sich laut Weich aber noch im Stealth-Modus.

Bild: Flaschenpost

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain