Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Eurowings will an Bord Essen von Food-Startups anbieten

Vier junge Unternehmen sollen ihre Produkte auf den Flügen der Billig-Airline anbieten. Bei Erfolg könnten sie dauerhaft gelistet werden.

Das Meckern über schlechtes Flugzeugessen gehört zum Fliegen wie die Handbewegungen der Flugbegleiterin bei der Sicherheitsanweisung. Zumindest mit einer dieser beiden Traditionen könnte bei Eurowings bald Schluss sein. Die Billigfluggesellschaft plant, ab August 2018 an Bord Essen von Food-Startups anzubieten. Zusammen mit den Kooperationspartner Metro und dem Bordservice-Dienstleister Retail InMotion will Eurowings vier junge Unternehmen auswählen, die ihre Produkte zunächst für eine dreimonatige Testphase anbieten können.

Metro unterstützt das Programm mit seinem Hub NX-Food, der neue Konzepte in Handel und Gastronomie fördern will. Nach Angaben von NX-Food bekommen die Startups auf diesem Weg monatlich Zugang zu mehr als zwei Millionen Passagieren in über 50 Ländern. „Bei Erfolg“ werde das Essen dauerhaft gelistet, heißt es von den Unternehmen. Ob dieser Erfolg eingetreten ist, entscheidet eine Jury von Eurowings, NX-Food und Retail InMotion unter Berücksichtigung der Umsatzzahlen und des Kundenfeedbacks. 

Nach Einschätzung des Experten Nik Loukas ist Airline-Catering eine Branche, die sich in einem stark anspruchsvollen Wettbewerb befindet. Loukas beschäftigt sich als Blogger ausschließlich mit Flugzeugessen und hat zuletzt eine Dokumentation über das Essen an Bord gedreht. „Fluggesellschaften kämpfen um jeden einzelnen Fluggast“, sagte er NGIN Food vor einigen Wochen im Interview. „Wer da nichts Neues probiert, bleibt auf der Strecke.“

„Wenn es im Flugzeug schmecken soll, setzt euch Kopfhörer auf“

Wenn Nik Loukas über Hummer und Hähnchen an Bord schreibt, lesen das bis zu 80.000 Menschen. Ein Gespräch über zu viel Salz, Kinder-Menüs und einen Kinofilm.

Mit Bringmeister hatte zuletzt schon ein anderes Startup mit einer Fluggesellschaft kooperiert. Allerdings ging es hier nur darum, dass Reisende der Lufthansa aus dem Flugzeug heraus Lebensmittel bei dem Lieferdienst bestellen können, damit der Kühlschrank nicht leer ist, wenn sie nach Hause kommen. 

Wer auf das Meckern über das Flugzeugessen aber nicht verzichten will, kann das auch bei Eurowings weiterhin tun. Die Produkte der Startups werden vorerst nur ergänzend ins Menü aufgenommen.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bild: Getty Images / Jeff Greenberg / Contributor

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain