Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Erneut Millionen-Finanzierung für veganes Fleisch

Einer der führenden US-Fleischproduzenten hat erneut Anteile an Beyond Meat gekauft. In einer Series-G-Runde sammelte der Veggie-Produzent 55 Millionen Dollar ein.

Nicht nur Tierschützer, sondern auch Vertreter der Fleischindustrie setzen auf die Erfindung von Ethan Brown. Der US-Amerikaner produziert Fleischersatz auf Basis von Erbsenprotein. 2009 gründete er sein Unternehmen Beyond Meat. In mehreren Finanzierungsrunden stiegen Geldgeber wie Bill Gates, Leonardo DiCaprio, die Twitter-Gründer Evan Williams und Biz Stone sowie der legendäre VC Kleiner Perkins bei Beyond Meat ein.

Der US-Fleischkonzern Tyson Food beteiligte sich im vergangenen Jahr als Lead-Investor an der Series-F-Runde und erkaufte sich fünf Prozent an Beyond Meat. Nun legte Tyson Foods nach und steckte in der Series G erneut Geld in das vegane Burgerfleisch. Wie Beyond Meat nun mitteilte, investierten Tyson Food und der Foodtech-VC Cleveland Avenue, hinter dem der ehemalige McDonald’s-CEO Don Thompson steht, insgesamt 55 Millionen Dollar in das Unternehmen aus Los Angeles. Tyson Foods habe seine Beteiligung „leicht erhöht“, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Wie hoch die jeweiligen Anteile sind, ist jedoch nicht bekannt.

Schon vor der Series-F-Runde im Oktober 2016 konnte Beyond Meat 170 Millionen US-Dollar einsammeln. Mit dem jetzt erhaltenen, frischen Kapitel will Ethan Brown die Produktion seines Fleischersatzes mehr als verdreifachen. Aktuell werden die veganen Patties in 5.000 Supermärkten und rund 4.000 Restaurants in den USA verkauft, darunter in der Öko-Kette Whole Foods und der Fast-Food-Kette TGI Fridays.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bild: Beyond Meat

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain