Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Dine+Go, Pret A Manger, Nestlé – das sind die Food-News der Woche

Lufthansa und Orderbird launchen gemeinsame Payment-App, Pret A Manger hat einen neuen Eigentümer und Nestlé entlässt Hunderte IT-Mitarbeiter.

Lieber NGIN-Food-Leser,

in dieser Woche haben die Lufthansa und das Kassensystem-Startup Orderbird ihr neues Projekt vorgestellt. Über die Plattform Dine+Go können Nutzer ihre Geschäftsessen bezahlen und steuer-gerechte Quittungsbelege erhalten. Das Prinzip ist einfach: Per App im Restaurant einchecken, essen und wieder gehen. Dine+Go zieht sich alle nötigen Daten aus dem Kalender des Smartphones und erstellt so die Rechnung. Mehr zur Kooperation der Airline mit Orderbird liest du hier.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der Woche im Überblick:

Milliardärsfamilie Reimann übernimmt Pret A Manger: Wenige Monate bevor die britische Sandwichkette ihr erstes Geschäft in Deutschland eröffnet, wurde Pret A Manger aufgekauft. Rund 1,7 Milliarden Euro haben die Reimanns über ihre familieneigene JAB Holding gezahlt. Mehr dazu hier.

Lidls letzte Chance in den USA: Seit Mitte 2017 ist der deutsche Discounter auch in den Staaten tätig. Erfolgreich war der Start allerdings nicht. Nun wollen die Neckarsulmer mit der Hilfe eines US-Startups angreifen. Wie, das liest du hier.

Nestlé feuert 500 Informatiker: Fast eine komplette Digital-Unit muss dran glauben. Der Grund ist überraschend: Der Lebensmittelkonzern will „den digitalen Wandel beschleunigen“. Wie diese Strategie mit einem Stellenabbau einhergehen soll, erfährst du hier.

Red Bull mahnt Ahoj ab: Den Werbespruch „Verleiht keine Flügel, wozu auch?“ fand der Energy-Drink-Hersteller nicht so lustig wie Ahoj und setzte sich rechtlich zur Wehr. Nun muss die Kult-Brause ihre Limonade mit einem anderen Slogan verkaufen. Mehr über den Streit gibt's hier.

Event-Tipp: Am kommenden Dienstag, den 5. Juni 2018, veranstaltet Vertical Media, der Digitalverlag hinter NGIN Food, die Gründerkonferenz Heureka. Interessierte aus allen Branchen können sich im Berliner Admiralspalast mit Investoren und anderen Gründern vernetzen, spannenden Panels und Talks lauschen und die neuesten Food- sowie Tech-Produkte testen. Mehr Informationen zur Heureka sowie Tickets gibt's hier.

Schon gewusst? Vor einem Jahr ging Amazons Lebensmittel-Lieferdienst Fresh an den Start. Das hat das Vergleichsportal guenstiger.de zum Anlass genommen, sich die Preise des Online-Shops noch einmal anzugucken. Das Ergebnis: Zwei Drittel der Amazon-Stichproben sind im Vergleich zum Vorjahr teurer geworden. Im Schnitt sei Amazon Fresh jedoch immer noch günstiger als die Online-Shops anderer Supermärkte.

Das war’s für diese Woche – am kommenden Donnerstag liest Du wieder von uns!

PS: Möchtest Du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib' uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Getty Images / Kevork Djansezian

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain