Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Deliveroo eröffnet erstes Restaurant

In Hongkong können Kunden von Deliveroo erstmals in einem Ladenlokal essen. Der Lieferdienst mit den türkisfarbenen Boxen will das Model auch weltweit ausrollen.

Seit vergangenem Jahr betreibt der britische Essenslieferdienst Deliveroo Ghost-Restaurants. In London, Paris und in anderen Städten stehen Container mit Küchen, in denen Gerichte für verschiedene Gastropartner gekocht werden. Einen Gastraum gibt es nicht. Restaurants können diese Lieferküchen stattdessen nutzen, um ihr Einzugsgebiet zu erweitern. Nun hat Deliveroo sein sogenanntes Editions-Konzept erweitert und in Hongkong das erste Restaurant eröffnet. 

In dem türkisfarbenen Laden können Kunden Menüs von fünf Anbietern essen, die insgesamt 15 verschiedene Stilrichtungen kochen. Die Gerichte werden allesamt in derselben Küche hergestellt. Der Laden dient erstmals als Test und soll auch einen Einblick in das Essverhalten der Kunden liefern. Falls das Modell aufgeht, will der Lieferdienst sein Konzept in elf weiteren Märkten ausrollen.

Im September gab es bereits Gerüchte, dass der Fahrdienstleister Uber den britischen Lieferdienst übernehmen wolle. CEO Will Shu dementierte dies aber.

So sieht das Ladenlokal von Deliveroo in Hongkong aus:

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Deliveroo 戶戶送 (@deliveroo_hk) am

Bild: GERARD JULIEN / Getty Images

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain