Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Crowdfunding, Bionade, Renjer – das sind die Food-News der Woche

Worauf müssen Food-Gründer bei einer Crowdfunding-Kampagne achten, der Bionade-Macher über sein neues Getränk und Bienenwachstücher eines Tech-Gründers.

Liebe NGIN-Food-Leserin, lieber Leser,

ein Thema auf unserer Konferenz The Future of Food in dieser Woche war Schwarmfinanzierung. In der Lebensmittelbranche ist es weit verbreitet, Geld von der Crowd einzusammeln. Hans Stier, Gründer und (Noch-)CEO von Bonaverde, Little-Lunch-Finanzchef Andre Klan und Katjesgreenfood-CFO Marius Rodert haben über die Vor- und Nachteile gesprochen. Welche das sind, kannst du hier noch einmal nachlesen.

Worüber wir in dieser Woche berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick:

Wie sehr hilft der Bionade-Hype dem Erfinder? Peter Kowalsky hat der Bio-Limonade in den 2000ern zum Kultstatus verholfen. Auf unserer Konferenz hat er sein neues Produkt Inju vorgestellt. Im Interview spricht er darüber, wie schwierig es ist, in der heutigen Zeit neue Getränke auf den Markt zu bringen.

Ein schwedisches Startup will Rentierfleisch nach Deutschland bringen: Gemeinsam mit einem Österreicher und einem Finnen gründete der Norddeutsche Tim Schulz ein Startup für Rentier-Trockenfleisch. Allerdings lässt sich das Modell von Renjer nicht skalieren. Warum, liest du hier.

Ein DHDL-Team will Flaschenbier in gezapftes Bier verwandeln: Zwei Gründer und eine Gründerin aus dem Weserbergland haben bei „Die Höhle der Löwen“ ihre Lösung für angeblich besseren Biergeschmack vorgestellt. Ralf Dümmel investierte sofort. Mehr über Taste Hero erfährst du hier.

In eigener Sache: Unsere The Future of Food-Konferenz am Dienstag war ein voller Erfolg. Hier könnt ihr euch noch einmal die Bilder vom NGIN Food Dinner am Montagabend im Restaurant Dae Mon und hier von der Konferenz in der ehemaligen Neuköllner Kindl Brauerei angucken.

Das war's für diese Woche – am kommenden Freitag liest du wieder von uns!

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-food.com.

Bild: Dominik Tryba

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain