Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Restaurant-Kette Coa sammelt 1,5 Millionen Euro bei Kapilendo ein

Seit 2005 betreiben zwei in Asien aufgewachsene Brüder die Gastro-Kette Coa. Nun haben sie Geld für die Weiterentwicklung eingesammelt.

Die Finanzierungsschwelle: 500.000 Euro. Die erreichte Summe: 1.574.900 Euro. Die Restaurant-Kette Coa kann sich über eine Finanzspritze freuen, die kräftiger ausfällt als geplant. Über die Crowdfunding-Plattform Kapilendo hat Gründer und Geschäftsführer Alexander von Bienenstamm dieses Investment für sein Gastro-Konzept eingesammelt. Innerhalb knapp eines Monats haben insgesamt 724 Anleger ihr Geld in Coa investiert. Sie können bei einer Laufzeit von fünf Jahren mit einem Jahreszins von 7,5 Prozent rechnen.  

„Unser Ziel ist es langfristige, nicht kopierbare Wettbewerbsvorteile zu schaffen und damit unsere Führungsrolle im deutschen Markt auszubauen“, sagt von Bienenstamm, Gründer und Geschäftsführer der coa Holding GmbH zu dem Investment. Das Geld werde vor allem in Markenaufbau, Produktinnovation, Designentwicklung und Konzepte zur Mitarbeiterentwicklung gesteckt.

Coa betreibt seit 2005 Konzept-Gastronomie mit asiatischen Gerichten und hat derzeit 15 Filialen. Im vergangenen Jahr hatte die Kette nach eigenen Angaben eine Million Gäste. Alexander von Bienenstamm hält gemeinsam mit seinem Bruder und Mitgründer Constantin 30,64 Prozent an dem Unternehmen, mit 67,83 Prozent hat die Co-Investor AG den großen Anteil. Zudem ist Arthur Käser, der zuvor die Deutschland-Expansion der italienischen Restaurant-Kette L'Osteria verantwortete, als Geschäftsführer mit 1,98 Prozent beteiligt. Die beiden Gründer sind in Asien aufgewachsen und haben so ihre Liebe zur dortigen Küche gefunden. 

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bild: Coa

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain