Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Bitburger Holding beteiligt sich an Atlantic Food Labs

Das Unternehmen hat im August eine Investmentgesellschaft gegründet und sofort in ein Startup investiert. Jetzt hält es außerdem zehn Prozent an einem Food-VC.

Die Dachgesellschaft der rund 200 Jahre alten Brauerei Bitburger möchte künftig mehr in Startups investieren. Dafür hat die Bitburger Holding im vergangenen Sommer das Tochterunternehmen Bitburger Ventures hochgezogen. Über die Beteiligungsgesellschaft will sich der Bierkonzern bei Startups einkaufen. Die erste Minderheitsbeteiligung hat Bitburger Ventures einen Monat später getätigt: Wie jetzt bekannt wurde, hält das Unternehmen seit September 1,7 Prozent am Wassermaschinen-Startup Mitte. Wie viel Geld geflossen ist, will die Beteiligungsgesellschaft nicht sagen. 

Mitte Januar kaufte Bitburger Ventures außerdem zehn Prozent am Berliner Wagniskapitalgeber Atlantic Food Labs, wie die Lebensmittel Zeitung zuerst berichtete. Über die Summe schweigen beide Parteien. „Wir planen mit dem neuen Kapital weiterhin mindestens sechs bis acht neue Firmen pro Jahr zu unterstützen“, so Mario Lebherz, Managing Partner bei Atlantic Food Labs, auf Nachfrage von Gründerszene und NGIN Food. Ende 2018 investierte der Berliner VC etwa in das niederländische In-Vitro-Fleisch-Startup Meatable und das Berliner Jungunternehmen Mushlabs, das Fleischersatz aus fermentierten Pilzen entwickelt. Atlantic Food Labs gehört auch eine Minderheit der Bitburger-Ventures-Beteiligung Mitte.

Die Beteiligungsgesellschaft will die Investition in Atlantic Food Labs nutzen, um frühzeitig relevante Entwicklungen beispielsweise bei Protein- und Zuckeralternativen zu erkennen. Diese wolle man wiederum für die eigenen Getränke nutzen, so eine Sprecherin der Holding. Bitburger ist nach Döhler und Dr. Oetker der dritte Lebensmittelkonzern, der an Atlantic Food Labs beteiligt ist.

Bild: Bitburger Braugruppe

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain