Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Beyoncé und Jay-Z starten App für vegane Mahlzeiten

Gemeinsam mit ihrem Fitnesstrainer haben die Popstars eine App entwickelt, die KI-basierte Ernährungspläne erstellt. Die Zutaten dafür liefert Instacart aus.

Anfang März teilte die Popsängerin Beyoncé mit, dass sie sich fortan nur noch vegan ernähren wolle. Nicht ohne Hintergrund: Die Musikerin und ihr Ehemann Jay-Z haben gemeinsam mit dem Buchautor Marco Borges eine Plattform für vegane Diäten gestartet. Die App 22 Days Nutrition basiert auf künstlicher Intelligenz und empfiehlt Ernährungspläne, die individuell auf die Nutzer zugeschnitten sind. Je nach verfügbarer Zeit, Zubehör und Anzahl der Personen schlägt die App so Gerichte aus über 700 Zutaten vor. 

Die Lebensmittel können die User direkt über die App bestellen und nach Hause liefern lassen. Derzeit kooperieren Beyoncé und Jay-Z mit den Liefer-Startups Instacart und Peapod. Das mit rund vier Milliarden Dollar bewertete Unternehmen Instacart verspricht sogar, die Produkte noch am selben Tag zu liefern. Laut des US-Magazins Forbes können Nutzer von 22 Days Nutrition ihre Zutaten bald auch über Amazon Fresh einkaufen. Neben dem Ernährungsplan bietet die App Videoanleitungen zum Kochen an. 22 Days Nutrition kostet monatlich 14 Dollar oder 99 Dollar im Jahresabo.

Die App zielt vor allem auf Personen ab, die ihre Ernährung auf eine vegane umstellen wollen. Psychologen zufolge dauert es mindestens 21 Tage, bis eine Situation zur Gewohnheit wird – daher der Name 22 Days Nutrition. Borges hat das Unternehmen 22 Days Nutrition 2010 gegründet und ist seit 2015 Personal Trainer des Musikerpaares. Bislang veröffentlichte er unter der Marke Kochbücher mit Diätplänen und verkaufte vegane Riegel sowie Proteinpulver.

22 Days Nutrition ist nicht das erste Startup, an dem die Popsängerin beteiligt ist. Sie ist außerdem Gesellschafterin von Jay-Zs Musikstreaming-Dienst Tidal. Zudem investierte Beyoncé 2016 in das Saft-Unternehmen WTRMLN WTR und in das Fanartikel-Startup Sidestep.


Bild: Mike Coppola / Getty Images

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain