Trends, Innovationen und Digitales aus der Lebensmittelbranche

Thelen-Startup Yfood bekommt vier Millionen für Flüssignahrung

In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ investierte Frank Thelen 200.000 Euro in Yfood. In einer neuen Runde beteiligen sich nun ein französischer und ein US-VC.

Rund 4,2 Millionen Euro hat das Münchener Startup Yfood in seiner neuesten Finanzierungsrunde bekommen. Das Kapital kommt vom Pariser Food-Investor Five Seasons Ventures und dem US-VC New Ground Ventures, der bereits am Vitaminpillen-Startup Aloha von Constantin Bisanz beteiligt ist. Altgesellschafter Frank Thelen, der im vergangenen Jahr im Rahmen der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bei dem Astronautennahrungs-Startup eingestiegen ist, gab ebenfalls Geld.

Die ehemaligen Investmentbanker Noel Bollmann und Benjamin Kremer haben Yfood im Mai 2017 gegründet und wollten mit ihrer Flüssignahrung vor allem die Generation Y ansprechen. Die Zielgruppe hat sich jedoch verändert, je länger das Produkt am Markt war. Heute ist die Hälfte der Kunden älter als 35 Jahre, sagt das Startup auf Nachfrage von Gründerszene und NGIN Food.

Im vergangenen Jahr setzte das Münchener Unternehmen nach eigenen Angaben knapp drei Millionen Euro um, es ist nach eigener Aussage bereits profitabel. In diesem Jahr sollen es 15 Millionen Euro Umsatz werden. Um dieses Ziel zu erreichen, will Yfood zusätzlich Proteinpulver und Riegel verkaufen. Derzeit sind die Flüssigmahlzeiten in mehr als 6.000 Supermärkten und Drogerien sowie online erhältlich. 35 Mitarbeiter beschäftigt das Gründerduo.

Bild: Yfood

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain