Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zucker aus Muttermilch soll der neueste Food-Trend werden

mutter baby stillen

Ein Startup aus Kalifornien baut Zucker nach, den man auch in menschlicher Muttermilch findet. Dieser Zucker soll Nahrung jedoch nicht süßer machen.

Das kalifornische Startup Sugarlogix stellt Zucker her, der sich in ähnlicher Form auch in der Muttermilch findet. Dieser liefert dem Menschen zwar weder Energie, noch sorgt er für einen süßen Geschmack. Allerdings hat er eine prebiotische Funktion: Er ernährt Millionen von Bakterien, die in unserem Verdauungssystem leben.

In einem Interview mit der Website Berkeleyside sagte Mitgründerin und CEO Kulika Chomvong über den Zucker, den Sugarlogix produziert: „Wir glauben, dass es sich um die besten Prebiotics handelt, die es gibt, weil sie auch in menschlicher Muttermilch vorkommen.“

Folge NGIN Food auf Facebook!

„Wenn man sie zu sich nimmt, wächst die Zahl der guten Bakterien im Körper und übertrumpft die Zahl der schlechten Bakterien“, ergänzte Chaeyoung Shin, Chomvongs Co-Gründerin und CTO des Unternehmens, gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Fast Company.

Shin hat einen Doktortitel in Chemical Engineering von der Universität Berkeley, Chomvong ist ausgebildete Mikrobiologin. Die beiden begegneten sich am Energy Biosciences Institute in Berkeley und gründeten 2016 gemeinsam Sugarlogix. Das Startup sitzt derzeit am sogenannten „Hot Desk“ von Skydeck, dem Startup-Accelerator der Universität Berkeley. In diesem Rahmen wird Sugarlogix die Möglichkeit haben, an einem Demoday vor mehr als 600 VCs und anderen Investoren zu pitchen.

„Eine der größten Herausforderung für uns ist, unsere Technologie so zu übersetzen, dass wir im industriellen Maßstab produzieren können“, sagte Shin gegenüber Berkeleyside. „Es gibt mehr als 180 Arten dieses Zuckers. Wir hoffen die ersten Ende kommenden Jahres im großen Stil produzieren zu können.“ Eine zweite Produktlinie soll im Jahr 2019 folgen.

Der prebiotische Zucker, der etwa Babynahrung zugesetzt werden kann, sei ein globales 50-Milliarden-Dollar-Geschäft, sagt Chomvong. Doch Sugarlogix will sich nicht nur auf Babys konzentrieren, sondern auch Nahrungszusätze für Erwachsene anbieten.

Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis das Startup beweisen kann, wie viel Wahrheit in seinem Slogan steckt: „Zucker, der es wert sind, danach süchtig zu werden.“

Bild: Getty Images / WANDER WOMEN COLLECTIVE

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain