Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wie das Salat-Startup GreenGurus groß werden will

Paul Gebhardt (Bild) gründete mit seinem Studienfreund Dimitrios Ploutarchos das Startup GreenGurus

GreenGurus liefert fertige Salate, Sandwiches und Suppen aus – ein komplexes Modell, das Erfolg hat. Gründer Paul Gebhardt kam bei uns für ein Interview vorbei.

Vor rund einem Jahr startete GreenGurus in Berlin. Der Lieferdienst produziert mit einem eigenen Team Salate, Sandwiches, Suppen und Smoothies und bringt sie in der Mittagspause oder abends schnellstmöglich zum Kunden – manchmal innerhalb weniger Minuten, sagen die Gründer.  

Das Konzept ist komplex, Geschäftsmodelle mit frischen Lebensmitteln gelten als schwierig. 2,2 Millionen Euro konnte GreenGurus dennoch von Investoren wie Project A oder Christophe Maire einsammeln. Bisher wurden mehr als 100.000 Salate und andere Speisen ausgeliefert, das Startup erwirtschaftet damit einen niedrigen Millionenumsatz und beschäftigt rund 20 Mitarbeiter, ein Küchenteam und 70 Fahrer. 

Doch wie geht es nun weiter? Im Video-Interview mit Redakteurin Hannah Scherkamp spricht Mitgründer und Geschäftsführer Paul Gebhardt über seine neue Burrito-Marke, die geplante Expansion und die Herausforderungen für seinen Lieferdienst. Film ab!

Bild: Chris Marxen, Gründerszene

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain