Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

DHDL-Startup: Vom Banker zum Superfood-Gründer

Gründer Jörn-Marc Vogler

Ungewöhnlicher Wechsel: Der Veluvia-Gründer kündigte seinen Bankjob und verkauft nun Nahrungergänzungsmittel. In der „Höhle der Löwen“ sucht er nach 200.000 Euro.

Als Finanzmanager arbeitete er bis zu 80 Stunden pro Woche, erzählt Jörn-Marc Vogler. Für eine gute Ernährung sei dann keine Zeit mehr gewesen. Mittlerweile hat die Branche komplett hinter sich gelassen. Und leitet seit zwei Jahren ein Startup in Hamburg: Veluvia.

Anzeige
Mit dem Unternehmen verkauft er Nahrungsergänzungsmittel. Sein Alleinstellungsmerkmal: Die verschiedenen Kapseln – beispielsweise zum besseren Schlafen – sollen nur aus „natürlichen Lebensmitteln“ bestehen und ohne Zusatzstoffe hergestellt werden. Zu den Inhaltsstoffen zählt etwa Gerstengras und Grünkohl. Die Wirkung der sogenannten Superfoods ist durchaus umstritten. Günstig sind die Produkte nicht, eine Packung kostet um die 50 Euro und hält für einen Monat.

Den Wandel vom Banker zum Food-Gründer kommentiert er so: „Bei mir hat sich das Leben um 180 Grad gedreht.“ Früher sei er häufiger krank gewesen und habe schlecht geschlafen. Für das weitere Wachstum will er in der Sendung von den vier Juroren insgesamt 200.000 Euro einsammeln, im Tausch gegen zehn Prozent seiner Anteile. Spannend wird die Reaktion von Carsten Maschmeyer – über seinen Fonds Alstin ist er bei dem Berliner Nahrungsergänzungs-Startup Nu3 beteiligt.

Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain