Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Sieht so das Warenregal der Zukunft aus?

Das smarte IoT-Regal von T-Systems

Ein intelligentes Supermarktregal, das mit den Kunden spricht und deren Kaufverhalten analysiert: das hat die Telekom-Tochter T-Systems entwickelt.

Lebensmittel einzukaufen wird immer digitaler. Kunden können ihr Essen online bestellen und sich die Produkte nach Hause liefern lassen oder fertig eingepackt im nächsten Laden abholen. Das IT-Unternehmen T-Systems geht einen Schritt weiter und will den Kunden mit Warenregalen im Supermarkt vernetzen. „Mithilfe des Internet-of-Things-Regals erhalten Filialisten erstmals Daten über das Kundenverhalten vor Ort“, erklärt ein Mitarbeiter der Telekom-Tochter.

Anzeige
Das Regal besteht aus einem Bildschirm, um den mehrere Regalböden mit beispielsweise Craft-Bieren platziert sind. Laufen die Kunden auf das Regal zu oder stoppen sie gar nicht erst? Das sollen Bewegungssensoren am Regal erkennen können. Präzisionswagen in jedem einzelnen Regalboden registrieren, ob der Kunde ein Produkt entnimmt oder wieder zurückstellt. All diese Daten werden in der Cloud gesammelt. Auf diese Weise erhalten die Händler nicht nur relevante Daten über ihre Kunden, sondern ebenfalls Informationen darüber, wie viele Leute auf die Werbekampagne reagieren und tatsächlich mit ihr interagieren.

Sobald sich ein Kunde dem Regal nähert, liefert das Regal zusätzlich Produktinformationen. Mithilfe des Touchscreens können Kunden einen Mitarbeiter kommen lassen, der über eine Smartwatch informiert wird. Über einen Barcode-Scanner können sich Stammkunden obendrein mit ihrer persönlichen Kundenkarte identifizieren. In dem Fall könne das Regal persönlich zugeschnitten weitere Produkte empfehle, heißt es. 

Folge NGIN Food auf Facebook!
Bild: T-Systems

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain