Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Rewe startet Service für faule Hobbyköche

Auch über die App von Rewe können Zutaten bestellt werden

Was koche ich diese Woche? Und wo bekomme ich die Zutaten her? Rewe löst diese Fragen mit einem neuen Service. Die Idee ist allerdings etwas älter.

Wer neben dem Job noch gesund und kreativ kochen will, hat es nicht leicht. Ist das passende Rezept gefunden, beginnt die Suche im Supermarkt: Wie sehen noch mal Pastinaken aus? Gibt es Ingwer als Pulver? Und wieso ist die rote Currypaste ausgerechnet heute ausverkauft?

Um den Kunden das Kochen künftig so einfach wie möglich zu machen, hat Rewe die Rubrik „Deine Küche“ gestartet. Hinter einem neuen Reiter auf der Online-Seite verstecken sich dutzende Rezepte: Beispielsweise für eine Möhren-Kürbissuppe, veganes Pilzragout mit Polenta oder einen Blaubeer-Cheesecake. Die Zutaten werden je nach ausgewählter Anzahl der Personen berechnet und direkt über die Seite von Rewe bestellt. Kunden können die Ware mit der Rewe-Lieferflotte zu sich nach Hause bringen lassen oder in einer der Filialen abholen.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Bestellt man beispielsweise alle Zutaten, die es für das vegane Pilzragout mit Polenta benötigt werden, liegt der Gesamtpreis bei 22,36 Euro. Entfernt man einige Basis-Zutaten – Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Rapsöl – verbleiben 14,60 Euro. Allerdings: Erst ab 40 Euro bietet Rewe eine Lieferung an, es müssen also Zutaten für mehrere Gerichte zusammen bestellt werden.

Vor- und Nachteile gegenüber HelloFresh

Mit „Deine Küche“ greift Rewe Kochboxen-Anbieter wie HelloFreshMarley Spoon oder Kochzauber, das mittlerweile zu Lidl gehört, an. Diese deutschen Startups verschicken Boxen mit Kochrezepten und den dafür benötigten Zutaten in passenden Portionen an ihre Kunden. Durch massives Marketing haben die Angebote in den vergangenen Jahren an Bekanntheit gewonnen, in den USA ist Amazon deswegen im vergangenen Frühjahr mit einem ähnlichen Konzept gestartet.

Anzeige
Der klare Unterschied zwischen dem Angebot von Rewe und den Kochboxen: Rewe verschickt keine portionierten Lebensmittel, sondern nur ganze Packungen. Gerade bei Gewürzen, die viel kosten, aber nur selten genutzt werden, kann das teuer sein. Ein Vorteil ist, dass Kunden von „Deine Küche“ nur die Zutaten kaufen müssen, die sie auch benötigen oder gerne essen.

Wettbewerber nutzen das Konzept schon

Wirklich neu ist die Idee von Rewe „Deine Küche“ allerdings nicht: Auch beim Lebensmittel-Lieferdienst MyTime können Zutaten für bestimmte Rezepte bestellt werden, ebenso über die Seite des Lieferdienstes von Kaufland. Auch der Service Allyouneed hat auf seiner Seite eine Datenbank mit Rezepten, deren Zutaten online bestellt werden können.

Bringmeister, Allyouneedfresh oder Food.de kooperieren zudem mit der erfolgreichen Kochseite Chefkoch.de: Nutzer können die Zutaten, die es für das ausgewählte Rezept benötigt, über die drei Dienste nach Hause liefern lassen.

Bild: Rewe

 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain