Wie Prinz George einen Food-Hype auslöste

Der Sprössling der Royal Family hatte vergangene Woche seinen ersten Tag in der Vorschule. Auf dem Speiseplan standen französische Linsen. Die will nun jeder essen.

Der erste Schultag von Prinz George war nicht nur für die Königsfamilie ein aufregender Tag, das gesamte Land hat mit dem 4-Jährigen mitgefiebert. Wie sieht er in der Uniform aus? Auf welchem Platz wird er sitzen? Was gibt es zum Lunch? Die britische Tageszeitung Daily Mail hat die exklusive Privatschule Thomas’s Preparatory School im Londoner Stadtteil Battersea ganz genau unter die Lupe genommen und selbst den Speiseplan von Georges erstem Tag ausfindig gemacht.

Anzeige
Die Einrichtung lege Wert auf eine ausgewogene Ernährung der Schüler, heißt es auf der Website der Prep School. So hatte Prinz George am ersten Tag die Wahl zwischen Lammragout an Knoblauch und Kräutern, Schweinegeschnetzeltem mit Paprika und geräucherter Makrele auf einem Bett an Puy-Linsen. Wofür genau sich der royale Sprössling entschieden hat und ob es ihm geschmeckt hat, wissen wir nicht. Aber die Daily Mail hat mit ihrer Story einen regelrechten Hype um die Puy-Linsen ausgelöst.

Die Hülsenfrucht stammt aus der mittelfranzösischen Region Puy de Dôme in der historischen Auvergne. Aufgrund ihres nussigen Geschmacks und der festen Konsistenz sind die tiefgrünen, blau gesprenkelten Linsen in der gehobenen Küche sehr beliebt. Britische Sterneköche und Großhändler reißen sich nun, wenige Tage nach dem Artikel, regelrecht um die aromatische Delikatesse, wie französische Bauern berichten. Jeder möchte das gesunde Mittagessen von Prinz George nachkochen. „Vielleicht wird sich der Trend auf der anderen Seite vom Ärmelkanal nicht lange halten. Aber dank der veganen Welle sind wir guter Dinge,“ sagte Chef-Linsenbauer Antoine Wassner der Firma Sabarot gegenüber der französischen Tageszeitung L’Express.

Bild: Getty Images / RICHARD POHLE

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain