Oetkers Digital-Truppe wächst

Ein Team in Berlin soll für die Oetker-Gruppe neue Geschäftsfelder finden und entwickeln. Die Mitarbeiter müssen beides können: Startup und Familienunternehmen.

Schon vor einigen Monaten wurde bekannt, dass der Food-Riese Dr. Oetker eine Digitaleinheit namens Oetker Digital aufbaut. Inzwischen ist klar: Der Bielefelder Konzern schickt seine Digital-Spezialisten dafür nach Berlin. Wie aus der Internetseite des Oetker-Tochterunternehmens hervorgeht, hat das Team Büros in der Greifswalder Straße im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg bezogen. Geschäftsführer sind demnach Albert Christmann, Vorstandsvorsitzender der Konzern-Holding Dr. August Oetker KG, sowie der WHU-Absolvent Joachim Harms, der zuvor unter anderem als Analyst bei der Investmentbank Merrill Lynch tätig war. 

Anzeige

Das Logo und der Auftritt unterscheiden sich deutlich von dem der Muttergesellschaft. „Mit digitalen Ideen, Innovationen und Geschäfts­modellen begleiten wir die traditions­reiche Oetker-Gruppe in die Zukunft“, lautet das Motto, wie auf der Internetseite zu lesen ist. Weiter heißt es, dass das Team „neue Geschäftsfelder identifizieren und entwickeln“ will.

Folge NGIN Food auf Facebook!

Vergangene Woche hatte das Branchenmagazin Exiting Commerce berichtet, dass außerdem Ex-Zalando-Manager Daniel Schneider, der dort die App Fleek verantwortete, zu Oetker Digital wechselt. In Stellenanzeigen auf der Seite sucht die Digital-Einheit unter anderem nach Entwicklern, einem Datenforscher sowie einem Projektmanager für die digitale Transformation.

In einer Anzeige für einen Senior Investment Analyst heißt es, Bewerber müssten „Verständnis für eine traditionsreiche Arbeitskultur eines Familienunternehmens“ mitbringen. Eine ungewöhnliche Anforderung für ein Berliner Digital-Team. 

Bild: Oetker

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain