Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

WHU-Absolvent soll Oetker digitaler machen

Die Zentrale von Dr. Oetker in Bielefeld

Oetker hat eine neue Digital Gmbh gegründet. Diese soll Unternehmen der Gruppe beraten – und darf auch investieren. Doch zu Nachfragen schweigt Oetker.

Ohne Digitalisierung geht nichts. Das weiß auch Dr. Oetker – und widmet sich nun offenbar intensiv diesem Thema. Der Lebensmittelkonzern hat die Oetker Digital Gmbh gegründet und will damit seine Online-Geschäfte voranbringen, wie die Lebensmittel Zeitung zuerst berichtete. Demnach soll die neue Gesellschaft die Unternehmen der Gruppe bei der Digitalisierung beraten und begleiten. Außerdem dürfte sie sich an anderen Unternehmen beteiligen oder selbst welche gründen.

Wird Oetker also auch im großen Stil in Startups investieren? Das Unternehmen bestätigte den Bericht zwar, wollte aber keine Nachfragen beantworten. „Die Gesellschaft soll erst mal ihren Betrieb aufnehmen und wachsen“, sagte ein Sprecher gegenüber NGIN Food. Weitere Details würde Oetker im kommenden Jahr bekanntgeben.

Bislang gibt es nur einen Eintrag im Handelsregister, alle Anteile hält die Dr. August Oetker KG. Aus diesem Eintrag geht auch hervor, dass die Oetker Digital GmbH von zwei Geschäftsführern geleitet wird: Zum einen von dem Oetker-CFO Albert Christmann sowie Joachim Harms. Der 29-Jährige Harms dürfte sich nicht nur aufgrund seines Alters in der deutschen Digitalbranche auskennen: Er absolviert seinen Bachelor an der Gründer-Hochschule WHU und arbeitet zwei Jahre für die Londoner Investmentbank Merrill Lynch.

no images were found

Bild: Oetker

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain