Mit NX-FOOD schaffen Food-Startups den Sprung in den Lebensmittelhandel

Food-Gründer strotzen nur so vor Ideen – doch die breite Masse erreichen ihre Produkte oft nicht. Das will METRO mit einem Startup-Programm ändern. Jetzt bewerben!

 

Der Blick über den Tellerrand von neuen Playern im Food-Segment

Essen ist so viel mehr als Nahrungsaufnahme: Essen verbindet, Essen ist Identität und Essen erfasst den Zeitgeist. Die Lebensmittelindustrie ist eine Branche, die sich ständig im Umbruch befindet, und die zurzeit stark von technischen Innovationen und Themen wie alternativen Ernährungsweisen bestimmt wird. Die globalisierte Welt bringt uns dazu, stetig über den Tellerrand zu schauen – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Wir kochen und essen Nahrungsmittel und Gerichte aus weitentfernten Ecken dieser Welt und werden immer offener für Neues.

Doch eine wachsende Weltbevölkerung, die mit immer weniger Ressourcen versorgt werden muss, stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Wir sind von daher stark auf Innovationen im Food-Sektor angewiesen. Die Hoffnungsträger? Startups, die mit ihren frischen Ideen, moderner Technologie und dem passenden Mindset alle Voraussetzungen erfüllen, um diesen neuen Herausforderungen zu begegnen.

Eigentlich.

Warum wir so wenig Startup-Produkte im Lebensmittelhandel finden

Denn der Weg in den Lebensmittelhandel, das heißt der Prozess, bis die Märkte Startup-Produkte listen, ist langwierig und oftmals beschwerlich.

So fordern viele Handelsketten von Startups Garantien, dass der Absatz eines Produktes eine gewisse Schwelle übersteigt – aufgrund mangelnder Erfahrungswerte bei neuen Produkten eine Forderung, die Startups nicht erfüllen können. Und die Bürokratie, die an die Präsenz in den Regalen gekoppelt ist, schreckt viele Startups davon ab, überhaupt zu versuchen, ihr Produkt im Groß- oder Einzelhandel an Kunden zu bringen.

Wie METRO Food-Startups helfen will, im Lebensmittelhandel Fuß zu fassen

Jede Menge verpasste Chancen und ungenutztes Potenzial, das die Food-Industrie aber so dringend braucht. Wie schaffen Startups trotzdem den Weg in die Regale der Supermärkte?

Genau damit beschäftigt sich NX-FOOD (kurz für Next Generation Food): Die 2017 gegründete Plattform der METRO für neue Lebensmittellösungen deckt als verlässlicher Partner für Startups Zukunftstrends und Kundenbedürfnisse auf. Gründer erhalten so die Chance, ihre Produkte über die Vertriebskanäle der METRO AG zu präsentieren. Ab sofort können sich Food & Beverages-Startups, die es mit ihren innovativen Produkten in den Lebensmittelhandel schaffen wollen, bei NX-FOOD bewerben!


Eure Food-Innovation wird weggehen wie warme Semmeln? Dann bewerbt euch jetzt für NX-Food, das Startup-Programm der METRO – und schafft den Sprung in die Regale!


Wer kann sich bei NX-Food bewerben?

Bewerben können sich internationale Food & Beverage-Startups, die neuartige und marktfähige Produkte anbieten, die aber noch in einem echten Marktumfeld getestet werden müssen. Dabei sollten die Startups nicht länger als fünf Jahre bestehen. Der Bewerbungsschluss für den nächsten Batch, der im Mai 2018 startet, ist der 15.03.2018 – Bewerbungen, die danach eingehen, werden für den nächsten Batch berücksichtigt.

Wie läuft das Programm ab?

Aus allen eingegangenen Bewerbungen wird ein Gremium die Top 8 zu einem Pitch Day einladen, bei dem die Gründer ihr Produkt vorstellen. Dabei kommt es besonders auf die Innovationskraft der Produkte an. Außerdem wichtig für die Bewertung: Die Aufmachung und Zielgruppenrelevanz, der Geschmack und schließlich auch der Eindruck, den das Gründerteam selbst hinterlässt.

Die Jury wird vier Gewinner küren, die ihre Produkte drei Monate lang in den Startup-Regalen bei real oder METRO Cash & Carry testen können. Im Anschluss an diese Pilotphase wird die Jury mithilfe von KPIs wie zum Beispiel Abverkaufszahlen oder Kundenfeedback darüber entscheiden, ob das Produkt dauerhaft in das Sortiment aufgenommen wird.

Die Bilanz von NX-FOOD? Kann sich sehen lassen: Acht der bisherigen zwölf Teilnehmer befinden sich momentan bei real in Listungsgesprächen – darunter bekannte Startups wie Foodspring und Hemptastic.

Alles andere als kalter Kaffee: Warum sich die Teilnahme bei NX-FOOD lohnt

Vereinfachter Marktzugang
Startups präsentieren ihre Produkte in einer dreimonatigen Test- und Validierungsphase in den Startup-Regalen in ausgewählten Märkten von real und METRO Cash & Carry. Damit stehen ihnen die zahlreichen internationalen Vertriebskanäle der METRO AG offen. Eine einmalige Chance für Startups, ihre Produkte in wichtigen Märkten zu etablieren.

Direktes Kunden-Feedback
Das altbewährte Prinzip vom Kunden als König gilt selbstverständlich auch im Lebensmittelhandel: Was Verbraucher nicht kaufen, hat keine Zukunft. Gründer werden daher während des Programms regelmäßige In-Store-Verkostungen durchführen: So können sie ihre Produkte direkt den Kunden vorstellen und sich wertvolles Feedback einholen. Dadurch können sie diese stets weiterentwickeln, anpassen und verbessern – und haben so die Gewissheit, dass sie die Kundenwünsche erfüllen.

Starker Partner
Als Initiative eines international führenden Spezialisten im Groß- und Lebensmittel-Einzelhandel, wird NX-FOOD den Startups dabei helfen, ihre Produkte retail-ready zu machen und bietet ihnen den Support und das große Kontaktnetz der METRO AG.

Langfristige Perspektive – ohne Anteile
Mit NX-FOOD sucht METRO nicht nach Eintagsfliegen, sondern ist darum bemüht, Startups zu helfen, ein permanenter Bestandteil des Gesamtsortiments zu werden. Dabei nehmen weder METRO noch NX-FOOD Anteile am Unternehmen.


Euer Produkt wird Kunden begeistern? Dann bewerbt euch jetzt bei NX-FOOD und sichert euch Marktzugang, Support vom Branchenführer und einen direkten Draht zu Kunden!


Hier findet ihr NX-Food auf Instagram!
#nxfood, #nextfood #newfood #foodtech #startup #foodlover

 
Artikelbild: HORECA.digital GmbH

 

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain