Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nestlé schnappt sich Mehrheit von Blue Bottle Coffee

Das Markenzeichen von Blue Bottle Coffee: Eine blaue, bauchige Flasche

Zahlreiche Promi-Investoren haben Millionen in die US-Kaffeekette gesteckt. Nestlé hat sich nun mit knapp 500 Millionen Dollar die Mehrheit an der Firma gesichert.

Die kalifornische Tech-Community schwört auf den handgemachten Kaffee von Blue Bottle, der nach ursprünglicher Art in riesigen Glaskolben frisch aufgebrüht wird. Aufgrund der hochwertigen Kaffeeröstungen hat die Kette unter anspruchsvollen Kaffeeliebhabern schnell Kultstatus erlangt. Der Musiker James Freeman gründete Blue Bottle 2002 in Oakland und verkaufte seinen frisch gebrühten Kaffee anfangs noch auf dem Marktplatz. Mittlerweile stehen die rund 30 Coffeeshops in zahlreichen US-amerikanischen Großstädten sowie in Tokio – und machen Starbucks heftig Konkurrenz. 

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche berühmte Startup-Gründer und Promi-Investoren mehr als 100 Millionen Dollar in die Kaffeekette investiert, darunter Twitter-Gründer Evan William, Instagram-Gründer Kevin Systrom, Wordpress-Gründer Matt Mullenweg und Profi-Skater Tony Hawk. Gestern gab der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé bekannt, eine Mehrheitsbeteiligung an Blue Bottle Coffee erworben zu haben. Verschiedenen Medienberichten zufolge belaufe sich die Summe auf knapp 500 Millionen Dollar bei einer Beteiligung von 68 Prozent. Damit sei das Kaffeeunternehmen derzeit mehr als 700 Millionen Dollar wert.

„Blue Bottle Coffee wird weiterhin als alleinstehendes Unternehmen tätig sein,“ schreibt Nestlé in seiner Pressemitteilung. „Das aktuelle Management und die Mitarbeitenden werden eine Minderheitsbeteiligung behalten und die Firma mit dem Unternehmergeist weiterführen, der die Marke so erfolgreich gemacht hat.“ Das Unternehmen will mithilfe der Beteiligung nach eigenen Angaben seine Position im US-Kaffeemarkt stärken und auf den Erfolg von Blue Bottle im japanischen Markt aufbauen. Bryan Meehan, CEO der Kaffeekette, sagt über den Deal: „Mein Ziel als CEO war immer eine nachhaltige Zukunft für Blue Bottle Coffee zu sichern, damit das Unternehmen für viele weitere Jahre gedeihen kann.“

Folge NGIN Food auf Facebook!
Bild: Hannah Scherkamp

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain