Rohes Fleisch und Innereien: Millioneninvestment für Tierfutter-Startup

Barfer's Wellfood setzt vor allem auf Fleisch und Innereien. Damit konnte das Berliner Unternehmen nun eine siebenstellige Finanzierung einsammeln.

Vor sechs Jahren brachte Gründer Norman Vogel rohes, tiefgefrorenes Fleisch und Innereien für Haustiere auf den Markt. Sogenanntes Barf-Fleisch geht auf biologisch artgerechte Rohfütterung zurück und soll die Tiere agiler und gesunder machen. Der Tierfutterhersteller Barfer's Wellfood hat vier eigene Filialen in Berlin und verschickt seine Produkte ebenfalls online.

Anzeige
Nun gab das Startup bekannt, Kapital von der Kölner Investmentgesellschaft BE Beteiligungen Fonds erhalten zu haben. Barfer’s Wellfood habe eine „siebenstellige Finanzierung“ bekommen, wie das Startup auf Nachfrage von Gründerszene bestätigt. Wie hoch die Beteiligung ist, hat das Unternehmen jedoch nicht verraten. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen sein Wachstum nachhaltig absichern, heißt es.

Zukünftig möchte Barfer’s Wellfood beispielsweise seinen Offline-Markt in Berlin und anderen deutschen Städten weiter ausbauen. Der Umsatz der Filialen trage nach eigenen Angaben einen erheblichen Anteil am Gesamtumsatz bei. Insgesamt beschäftigt das Tierfutter-Startup 30 Mitarbeiter. Der Konkurrent Pets Deli musste trotz Millioneninvestment im Mai Insolvenz anmelden.

Bild: Barfer's Wellfood

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain