Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Logistik-Startup Fliit bekommt 1,5 Millionen

Ein Teil des Fliit-Teams

Das Berliner Unternehmen Fliit bietet eine Plattform an, mit der Lebensmittelhändler Lieferanten finden können. Jetzt erhält das Startup frisches Kapital.

Wie sie schnell und sicher frische Ware von A nach B bringen können, überlegen sich derzeit einige Firmen – getrieben von dem Gedanken, dass Amazon Fresh in den nächsten Tagen in Deutschland starten soll. Das Berliner Logistik-Startup Fliit hat sich dafür eine Lösung überlegt. Es bietet eine Plattform an, mit der Lebensmittelhändler Lieferanten finden können.

Außerdem will es mit einer Tracking-Software Transparenz über den Speditionsverkehr schaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Bisher arbeitet es mit Kunden wie Marley Spoon, Kale&Me und Kochhaus zusammen. 

Im vergangenen Jahr wurde die Firma von Flavio Alario gegründet, jetzt konnte sie sich in einer Seed-Runde 1,5 Millionen Euro sichern.

Unter anderem stammt das Kapital von der IBB Beteiligungsgesellschaft, die sich über den von ihr gemanagten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin beteiligt. Außerdem sind der Venture-Capital-Fonds b10, PDV Inter-Media Venture und WestTech Ventures sowie weitere Business Angels beteiligt. 

Folge NGIN Mobility auf Facebook!
Bild: Fliit

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain