Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

„Alles, was zum Nestlé-Konzern gehört, würde ich nie kaufen“

foodie1

Bei „Frag den Foodie!“ erzählen erfolgreiche Food-Blogger, wie sie Geld verdienen. Heute beantwortet Marco Atzori von Bauchgold unseren Fragebogen.

In unserer Rubrik „Frag den Foodie“ geht es jede Woche um lesenswerte Blogs – und die Macher dahinter. Auf Bauchgold schreibt Marco Atzori aus Stuttgart regelmäßig über leckere Rezepte. Hier erzählt er, auf welche Zutat er beim Kochen nicht verzichten kann und welche anderen Blogger ihn inspirieren.

Mein Blog steht für:

Saisonale Küche mit einfachen, aber originellen Rezepten aus regionalen Produkten und ich möchte die Ästhetik von Lebensmitteln durch den Fokus auf die Fotografie hervorheben.

Mein erfolgreichstes Rezept ist:

Culurgiones, eine sardische Pasta gefüllt mit Kartoffeln, Minze und Pecorino. Auf dem Blog habe ich ein Rezept mit Spargel als Beilage.

Dabei ist mein Lieblingsrezept eigentlich:

Mein Safran-Kardamom-Eis. Es schmeckt unglaublich lecker und erfrischend und wird auch oft von Lesern nachgemacht.

Auf diese Zutat kann ich nicht verzichten:

Butter ist bei mir fast immer dabei.

Was ich niemals essen würde:

Alles, was mit Zimt gewürzt wurde (zum Leidwesen meiner Freundin) und Kutteln finde ich einfach nur schrecklich.

IMG_0862-970x1347

Pilz-Mangold-Quiche

Diese Food-Marken würde ich nie kaufen:

Alles, was zum Nestlé-Konzern gehört, sowie alle möglichen Tüten-Essen-Hersteller und Betriebe mit Massentierhaltung.

Folgende Food-Marken dafür schon:

Eigentlich bereite ich Pasta immer selbst zu, wenn ich aber mal nicht so viel Zeit habe, kaufe ich gerne welche von ‚Rummo’. Und für kleine Snacks kaufe ich immer den Magerquark von Rewe bio.

Und hier kaufe ich mein Essen ein:

Auf dem Wochenmarkt, in türkischen und italienischen Lebensmittelläden und im Supermarkt.

In diesem Restaurant esse ich am liebsten:

Beim Falafel-Foodtruck auf unserem kleinen Streetfoodmarket ums Eck.

Zu meinem Essen trinke ich am liebsten:

Stilles Wasser oder eine Limo.

Für meine Follower bin ich:

Ein ziemlich entspannter Blogger, der sich nur mit dem befasst, was ihm Spaß macht und wirklich gefällt und dabei ganz viel ‚dolce vita’ mitbringt.

Diese Social-Media-Kanäle sind für mich relevant:

Mit Instagram fing eigentlich alles an und das ist auch heute noch der für mich wichtigste Kanal, über den ich am schnellsten und einfachsten Dinge teilen kann, aber auch in Kontakt mit anderen Nutzern komme.

IMG_3225-970x647

Spargel-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Petersilienpesto

Ich verdiene Geld mit:

Meinem Job als Mediengestalter.

Ich kooperiere mit:

Unternehmen, die zu mir passen und deren Produkte ich interessant und nachhaltig finde.

Food-Blogger die mich inspirieren, sind:

Trickytine, Tinastausendschoen und Essraum

An diesen Food-Blogger solltet ihr diesen Fragebogen als nächstes schicken:

An die Foodistas

Bild: Marco Atzori

Folge NGIN Food auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain